Ärger: DVD-Kopierschutz verhindert Abspielen von rechtmäßig erworbener DVD

Da ist man fasziniert von einer Spielfilmreihe über Jason Bourne und kauft sich, um die Macher und Unterstützer der Filme finanziell zu unterstützen, „Die Bourne Akte“. Man legt die DVD „Das Bourne Ultimatum“ in sein Media-Center, um sie genüsslich in sich aufnehmen zu können und was passiert?

NIX passiert!

Das System bleibt fast hängen, ein Draufkommen auf den Inhalt ist nahezu nicht möglich. Der Versuch die DVD auf dem Mac zu öffnen funktioniert beinahe. Beinahe? Ja, denn einige Stellen der DVD können nicht gelesen werden oder werden als fehlerhaft gemeldet. Nachdem ich unseren 5-Jahre alten DVD Player aus der Versenkung geholt habe und feststellen musste, dass die DVD 100% funktionierte, kam ich nicht drum herum, an einen Kopierschutz der übelsten Kategorie zu denken. Eine Recherche ergab folgendes:

Die gerade erschienene DVD Bourne Ultimatum stellt in Sachen Kopierschutz-Technik einen neuen Rekord auf. Die unten aufgelisteten Features zeigen, dass die Firma Verleih-Universal jetzt auch beim dritten Film der Bourne-Reihe auf den X-Protect-Kopierschutz setzt. Auf der Film-DVD befinden sich insgesamt 46 Dateien, die beim Einlegen in ein PC-Laufwerk eine Speicherkapazität von 19 GB anzeigen. Allerdings wurde hier nur die TOC (Table of content) mit ungültigen Einträgen bearbeitet, so dass die wahre Dateigröße 7,8 GB auf der DVD beträgt. Gegenüber dem bekannten ARccOS-Verfahren von Sony bereitet dieser Kopierschutz einer ganzen Reihe an DVD-Playern Probleme, so dass der Film letztendlich nicht abgespielt werden kann.      

Ich glaube ich werde mal einen „fetten“ Beschwerdebrief verfassen. Ich will den Film über mein Media-Center sehen, ich habe ihn rechtmäßig erworben und es ist eine Zumutung (ja, das ist es) sich mit derartigen Machenschaften in die Ecke zwängen zu lassen.

Verleih-Universal bekommt bald Post! 

Update !!!

Ich habe mir erlaubt Universal Pictures Post zukommen zu lassen. Ich bin gespannt, welche Reaktion ich auf mein Schreiben an Universal Pictures, erhalte.

Das könnte Dich auch interessieren...

14 Antworten

  1. Artanis sagt:

    Tja, eigentlich müßte mal derlei direkt umtauschen, weil es sich ja im Prinzip um fehlerhafte Ware handelt. Dummerweise nehmen die Läden ja geöffnete Datenträger nicht mehr zurück… Ganz clever gelöst…
    Ich versuche, grundsätzlich keine kopiergeschützten Datenträger zu kaufen. Man muß die MI/FI nicht noch in ihren Plänen unterstützen. Ich würde mir wünschen, daß die Deutschen auch mal darauf achten würden und nicht jeden Scheiß kaufen, der ihnen vorgeworfen wird. Soweit ich weiß, hat das in Großbritannien recht gut funktioniert: Kaum einer hat dort kopiergeschützte Datenträger gekauft und so mußte die Industrie nach Umsatzeinbußen das Zeug wieder aus dem Handel nehmen.

  2. FireFox sagt:

    Ich hoffe nur, dass wir Konsumenten dementsprechend einfach mal wach werden und uns gegen derartige Zwänge zur Wehr setzen. Ich warte erstmal auf eine Antwort von Universal Pictures und bin gespannt, was die meinen. Bin zur zeit eh in „Stänkerlaune“, sodass ich ggfs. noch andere Schritte einleiten werde, je nachdem welche Reaktion ich von UP erhalte …

  3. Marcus sagt:

    Dann hoffe ich mal du bist Rechtschutzversichert *g*
    Ich kann da nen Tarif empfehlen, da kann man für nur 300 Tacken im Jahr ohne Selbstbeteiligung streiten gehen 😉

  4. myschkin sagt:

    Gab es denn nun eine Antwort von der Universal- Voll-Pfosten-Abteilung??

    Ich habe den Film ebenfalls gekauft – und nicht sehen können, aufgrund des ja sehr wirksamen Kopierschutzes…
    Weder auf dem PC noch auf meinen beiden zur Verfügung stehenden Laptops funzt irgendwas.
    Ich habe im Netz beim Hilfesuchen jemanden gefunden der berichtete dass man die kopiergeschützte DVD eben erst zum Gucken mit xyz abbrennen müsse, die Kopie ohne Schutz läuft dann anständig auf jedem System. Da ist es ja naheliegend gleich seine gesamte Bekanntschaft mit einer Kopie auszustatten, dann sparen die sich den Ärger.

    Moment, ähm, ihr Leute von Universal-Schwachsinn, wofür ist denn jetzt nochmal so ein Kopierschutz gedacht? Oder ist das eigentlich eine KopierPFLICHT, wer nicht kopiert darf seinen GEKAUFTEN Film nicht gucken??

  5. FireFox sagt:

    Bisher – und es ist ja schon eine Weile her – gab es noch keine Antwort, trotz mehrfacher Schreiben meinerseits. Das sind mitunter auch die Ursachen für meine Beweggründe: den Erwerb von Filmen und Musike auf das „Nötigste“ zu beschränken. Ich hab eine Menge originaler Filme, Spiele und Musike in meinen Schränken zu stehen, wofür ich auch gern das Geld ausgegeben habe. Aber mit derartigen Praktiken und Schutzmechanismen kaufe ich und nutze ich auch nichts mehr, welches damit ausgestattet ist. Es gibt Künstler, Hersteller, die auf solchen Extrem-Schwachsinn verzichten, die gute Software, Filme und Musike machen und wo ich es auch gerechtfertigt sehe diese mit meinem hart erarbeitetem Geld zu unterstützen – aber nicht auf diese Tour.
    Sorry Universal und alle anderen, die meinen Schutzmechanismen einzusetzen, die auf 95% aller Abspielgeräte nicht funktionieren, wäre legitim und rechtmäßig – ihr habt es verscherzt … und ich denke, ich bin nicht der Einzige.
    Geschenkt nehme ich sowas noch als Untersetzer für meinen Kaffee oder Tee, aber kaufen ist tabu!

  6. Kolja Klein sagt:

    Hallo,
    Ich hab mir gerade „The Dark Knight“ gekauft. Linux, no chance, DVD Player (wir haben so ein Combi gerät mit dem man auch aufnehmen kann auf PC Basis) no chance….

    also: Ins geschäft (Media Markt bei mir um die ecke) und Reklamiert. Im Kundendienst haben Sie die DVD getestet, lief. Daraufhin mein ultimatives Argument: „Möchten Sie mir diesen DVD Spieler mit nach Hause geben das ich die DVD sehen kann?“ Ich glaub das hat gezogen. Ich hab dann noch erläutert wie dieses X-Protekt funktioniert. Und da dieses tatsächlich mit defekten Dateien arbeitet ist die Sache klar. DVD defekt, alle Exemplare in der Filliale haben diesen Defekt. Geld zurück, alles klar.

    Kann ich übrigens allen empfehlen ! DVD`s die nicht laufen einfach zurückbringen. Am besten noch am selben Tag (gibt am wenigsten Probleme, notfalls anrufen und an nem anderen Tag zurückbringen). Wenns oft genug retour geht, fragt irgendwann mal son Riese wie Media Markt, he warum lassen sich eure DVD` s nicht verkaufen? Und dann, frühestens dann, besteht die Chance das Kopierschutze auch Kopierschutz und nicht „bezahlen und nichts davon haben“ ist.
    Grundsätzlich bin ich gegen Piraterie, aber es ist schon ein mächtiges Armutszeugniss wenn die heruntergeladenen Filme mit exotischen Codecs, 20mal verpackt und ähnliche Witze, einfacher und besser laufen als die Legalen und Standartisierten DVD`s

    Grüsse und viel Erfolg beim nächsten Einkauf

    ps.: Ich denke wenn mir das noch 1 2 mal passiert, werd ich mich an den Verbraucherschutz wenden. Auch das empfehle ich, im Fall, jedem.

  7. FireFox sagt:

    @Kolja: Ein guter Tip – solange der Verkäufer halt mitspielt. Insofern müssten die Filme direkt und nicht über den Versandhandel bezogen werden, was es mitunter einfacher machen würde diesen Schund wieder zurückzugeben.
    Mein Konsum an DVDs (Erwerb) hat sich drastisch gesenkt. Insofern zeige ich den Filmstudios die lange Nase. Da der Staat auch noch Gesetze für die Content-Industrie geschaffen hat, welches einem in dieser Situation nicht einmal mehr erlaubt sich selbst zu behelfen (Stichwort Sicherheitskopie – aber bitte ohne Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen), wird es der einzige Weg sein: der Verbraucher muss ein Signal setzen.
    Aber: bei Musik sieht man, dass trotz sinkender Absatzzahlen die Konzerne immer noch nicht begreifen oder begreifen wollen, warum das so ist und anstelle dem Verbraucher entgegen zu kommen, diesen noch weiter drangsalieren.
    Ich für meinen Teil werde deine Erfahrung zur Kenntnis nehmen und wenn es irgendwann mal so sein sollte, dass ich eine DVD kaufe und diese mit Sicherheitsschund ausgestattet ist, diese mit den Methoden wieder umzutauschen bzw. auf mein Recht als Verbraucher zu bestehen.

  8. Bin Genervt sagt:

    Ich hab mir heute Resident Evil 3, Mann unter Feuer und 28Weeks later gekauft. Da mal wieder nur Müll im Tv läuft – Resident Evil3 in meinen Media-PC. Es tut sich aber erst garnix – und dann stürzt der Pc sogar ab!

    ok, neuen Treiber für`s DVDLaufwerk gezogen, installiert – die selbe sch***** wieder!!
    gut, dann schau ich eben „Mann unter Feuer“…von wegen!
    „CSS Kopierschutz, Programm muss beendet werden!!!!“

    Lange Rede, kurzer Sinn –
    von 3 gekauften DVD`s läuft gerade mal eine!! (-28Weeks Later)
    Soll ich mir jetzt wieder nen Billig-player aus nem Discounter kaufen, die gekauften Filme rippen – oder auf meiner hammer-lauten PS2 gucken!?! Des is doch ein gaaaaanz schlechter Witz !!!

    meine konsequenz : Die Scheiben morgen zurück bringen, keine mehr kaufen…kann die ja eh nit gucken ;-(

    Zum glück werden die MEDIA-PC`s gerade so „schön günstig“.
    Dann werden gaaaanz viele genervte Menschen ihre DVD`s zurück bringen müssen…

    @ Kolja Klein :
    Das Problem mit dem Kopierschutz hatte ich bei “Das Bourne Ultimatum” und „Silent Hill“ auch schon – “The Dark Knight” wollt ich mir eigentlich auch holen…

  9. Patrick sagt:

    halli hallo
    wir sind vor paar monaten in die usa gezogen und haben auch noch paar dvd’s für die kindern von der schweiz mitgebracht. die laufen hier ja leider nicht auf den regulären abspielgeräten und da wollt ich die filme auf dem pc laufen lassen. aber das geht ja wegen dem kopierschutz nicht. was kann man denn da jetzt machen? gibts was, damit die software auf „nur abspielen, nicht kopieren“ begrenzt werden kann damit die filme laufen? zurückbringen geht ja nicht mehr 😉 wäre nett wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
    merci!

  10. Hassprediger sagt:

    Habe dasselbe Problem, und das gleich bei einer ganzen Arthaus-Edition von Eric Rohmer (ganze vier Blindscheiben).

    Schimpfbriefe und Rezensionen schreiben sind da auch meine erste Reaktion, leider ist das alles komplett arsch- und hilflos. Hatte das auch mal bei Universum Film getan, es kam eine Entschuldigung zurück, immerhin.

    Kann nur immer wiederholen: Rippen und illegal runterladen, was das Zeug hält – zumal bei publikumsträchtigen Formaten. Die „Künstler“, etwa Will Smith, Tom Cruise oder Natalie Portman werden wohl zeitlebens nicht am Hungertuch nagen und auch die Verleihe und Produktionsfirmen bewegen sich in Dimensionen, für die sich der hart arbeitende Endkonsument wohl kaum gerademachen muß. Man muß sich doch mal vor Augen halten: das sind riesige Konglomerate von Medienkonzernen, gigantische Geldmaschinen – Wer sich da schuldig fühlt, weil er als sein schiet Filmchen aus dem Netz zuppelt, der ist ja wohl ganz und gar mit dem Klammerbeutel gepudert.

    Und was die DVDs angeht, scheinbar kann man mittels einiger teils illegaler Programme wie AnyDVD oder DVD43 trotzdem noch zeitecht in den teuer erworbenen Filmgenuß kommen, ohne das Original erst aufwendig und zeitraubend rippen zu müssen.

  11. Spezialist sagt:

    Also ich habe auch den kopiergeschützten Sondermüll gekauft. Da ich ein altes (vor 2003) DVD-Abspielprogramm nutzte, ist mir das gar nicht aufgefallen. Nun meckert der Meda-Player von Windoofs auf einmal! Ich werde keine DVD’s mehr kaufen und rate das auch allen anderen. Jeder kennt jemanden, der eine private Sicherungskopie hat. Dann fallen auch diese blödsinnigen Menüs weg. Bisher habe ich alles legal gekauft, jedoch hat mich die Filmindustrie nun endgültig davon überzeugt, nur noch private Sicherungskopien zu nutzen. Private Sicherungskopien sind nach wie vor, entgegen den blödsinnigen Hinweisen auf den Filmen, legal. Solche Sicherungskopien dürfen auch unentgeltlich an Freunde weitergegeben werden. Nur das Überwinden des Kopierschutzes ist illegal. Der Nachweis, wer den Kopierschutz wann überwunden hat, ist praktisch nicht führbar, weil die Filmindustrie den privaten Bereich nicht überwachen darf. Also geht das. Die Sicherungskopie an sich ist nicht illegal und von der können dann wieder ganz legal 5-7 private Kopien gezogen werden, weil sie ja keinen Kopierschutz aufweist. Nur der Handel und Weitergabe von mehr als 7 Datenträgern ist strafbar. Wenn jeder an jeden 3 Kopien weitergibt, hat jeder eine kostenlose DVD und die Filmindustrie verkauft genau eine DVD!

  12. Missy sagt:

    Ich bin stink sauer, auch ich habe das problem, dass meine gekaufte dvd nicht funktioniert, weder auf dem dvd player noch auf dem laptop, ärgerlich dass man dafür noch geld ausgeben muß, ich finde es eine frechheit,…das problem hatte ich übrigens auch schon mal mit einer geliehenen dvd von derf videothek, …bin echt sauer, jetzt kann ich den film nicht sehen, weil ich mir den auch nicht übers inet an gucken kann hmpf

  1. 7. April 2008

    […] diesem Machwerk Kopierschutzmechanismen, wie bei “Das Bourne Ultimatum” (X-Protect, ich berichtete), angewendet […]

  2. 2. August 2009

    […] […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.