Mac Pro eingetroffen …

Heute ist der Mac Pro endlich eingetroffen. Stolze 15 kg war das Paket schwer und es war nicht leicht das Ganze die 2 Stockwerke hinauf zu tragen. Oben angekommen konnte ich, als etwas Zeit zur Verfügung stand (zu Püppi wink), das gute Stück aus seiner Transport-Verpackung befreien und in Betrieb nehmen.

Ich bin sichtlich beeindruckt bisher. Sehr gute Verarbeitung des Gehäuses, schnell wie Hulle (der Vista-Test folgt noch in Kürze) und einfach und unkompliziert eingerichtet. Mühelos konnte ich mit Hilfe des Migrations-Assistenten die komplette Umgebung des Macbook Pro übernehmen: sprich sämtliche Programme und Einstellungen, Daten, Bilder, Musik usw. Derartiges bin ich bei Windows nicht gewohnt, muss ich ehrlicherweise zugeben. Dort müssen Programme immer neu installiert (durch die Registrierung der DLLs usw. im System) werden und nicht alle Nutzerdateien werden ordnungsgemäß übernommen. 

Als Beilage wurde ein DVI auf DVI Adapter, ein DVI auf VGA Adapter, Stromkabel, das flache Apple Keyboard und die kabelgebundene Mighty Mouse inkl. USB Verlängerungskabel plus MacOS X Leopard inkl. iLife’08 mitgeliefert. 

Der Geräuschpegel des Silberlings ist weit unter dem Erwarteten. Die Lüfter laufen beim Start zwar kurz (2 Sekunden) auf höchster Drehzahl, danach normalisiert sich das Ganze und pegelt sich auf 600 Umdrehungen des vorderen und des hinteren 120mm Lüfters ein. Und dazu angemerkt: die Prozessoren „frieren“ bei sagenhaften 23 Grad und das mit passiven Kühlkörpern die lediglich durch die beiden besagten Lüfter durch den Gehäuseluftstrom gekühlt werden. Bin beeindruckt Apple.

Die Wartbarkeit des Systems ist genial gelöst. Schraubenlos kann das Gerät geöffnet werden. Festplatten werden einfach in die jeweiligen Rahmen eingesetzt und zusammen mit diesen in die Halterung des Mac geschoben und durch die Gehäuse-Verriegelung gesichert. Speicheraufrüstung ist ebenso einfach gelöst, wie die Erweiterung des Systems mittels PCI-/E Karten.

Ich bin gespannt, was die nächsten Tage so alles aufzeigen werden. Bisher bin ich sehr erfreut über die Investition.

PS.: Ich liebe den Geruch von „Neu“, den der Mac Pro verströhmt ;-)  

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 2. März 2008

    […] steht ins Haus. Nachdem mein Rechner nun fast 4 Jahre alt ist und der Micha seinen Mac Pro in Betrieb genommen hat, blieb bei ihm diverse Hardware übrig, die ich günstig übernommen habe. Danke nochmal für den […]

  2. 24. Juni 2008

    […] steht ins Haus. Nachdem mein Rechner nun fast 4 Jahre alt ist und der Micha seinen Mac Pro in Betrieb genommen hat, blieb bei ihm diverse Hardware übrig, die ich günstig übernommen habe. Danke nochmal für den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.