1&1: Error 500 – Internal server error

Schon nach Nutzung von WordPress 2.7 begannen einige Probleme in meinem Blog. Ziemlich oft konnte ich die interne Aktualisierung von Plugins nícht durchführen und war „gezwungen“ die Plugins per Hand zu aktualisieren. Gestern startete ich den Versuch auf WordPress 2.8 upzudaten, was damit endete, dass ich mich nicht mehr im Admin-Bereich anmelden konnte. Deswegen wechselte ich kurzerhand wieder auf die 2.7 zurück.

Die Fehlermeldung, die ich immer erhielt, war Error 500 – Internal server error. Zum Glück bin ich heute über einen passenden Artikel gestolpert und habe die Anleitung dort flugs selbst live ausprobiert. Der Effekt ist, dass nun alle Plugins laufen, diese sich auch sauber live aktualisieren lassen und zudem das Update auf 2.8 erfolgreich verlaufen ist. Zudem habe ich das bemerkte Gefühl, dass das Ganze WordPress nun auch weitaus zügiger unterwegs ist.

Danke hierfür an die dementsprechenden Stellen (hier und hier). Zudem erläutere ich hier die Dinge, die bei mir in Anlehnung an die verlinkten Artikel geholfen haben.

  1. Eine Datei php.ini im wp-admin Verzeichnis der WordPress-Installation anlegen und diese mit „memory=20MB“ (ohne Gänsefüßchen) befüllen. Dies half schon allein bei der Auto-Updateproblematik.
  2. AddType x-mapp-php5 .php sowie AddHandler x-mapp-php5 .php in der .htaccess Datei hinzufügen. Dies, so meiner Meinung nach, brachte den zusätzlichen Performanceschub

Auf dass das Bloggen besser flutscht 😉

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *