Kategorie: Arbeit

3

Kanban im IT-Support – ein privates Pilotprojekt

Im Zuge der Suche nach geeigneten und nicht überladenen Anwendungen / Tools für den IT-Support, bin ich über das Verfahren „Kanban“ in der Software-Entwicklung gestolpert. Kanban ist ein „Pull“ basierendes Verfahren, welches die Menge der Arbeiten zu jeder Zeit beschränken  und der Abarbeitungsfluss nachvollzogen werden kann. „Pull“ basierendes Verfahren bedeutet, dass der Techniker / Entwickler usw. selbst entscheidet, welche Arbeit sich gerade in welchem Status befindet. Das Wort Kanban bedeutet ursprünglich „Signalkarte“ (japanisch kan = Signal, ban = Karte) und ist eine Technik aus dem Toyota-Produktionssystem, mit der Lagerbestände reduziert werden und ein gleichmäßiger Fluss in der Fertigung hergestellt werden...

[Tech] Apple Mail und Exchange 2010 – Versand von Anhängen größer als X MB schlägt fehl 0

[Tech] Apple Mail und Exchange 2010 – Versand von Anhängen größer als X MB schlägt fehl

In den letzten Monaten trat dies bei uns im Unternehmen recht häufig auf. Mails mit Anhängen (stellenweise mit lediglich wenigen MB) konnten vom Anwender mittels Outlook über unseren Exchange-Server versendet werden, Apple Mail verweigerte aber dies bei derartigen Mails und quittierte mit einer lapidaren Meldung, dass der Server nicht zur Verfügung stehen würde. Zuerst dachte ich, Apple Mail würde via OWA bzw. EWS mit unserem Exchange-Server kommunizieren. Anleitungen hierzu gab es einige, die auch Limitierungen beim OWA aufheben (Beispiel für 50MB Anhang): Suchen der Datei Web.config des zuständigen IIS. Der Standard-Pfad ist <Laufwerk>\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\ClientAccess\Owa. Sicherungskopie der Datei web.config anlegen. Datei...

(Update) Windows 8 Developer Preview – erster Eindruck 0

(Update) Windows 8 Developer Preview – erster Eindruck

Nun ja – die ersten 2 Stunden Test fallen sehr ernüchternd aus. Kann vielleicht auch daran liegen, dass ich es bisher nur in einer VM und obendrein ohne Touch-Display ausprobiert habe. Getestet habe ich mittels VirtualBox in der letzt aktuellen Version. Zu beachten ist, dass in den erweiterten Einstellungen der VM (bei mir auf dem Mac  in den Einstellungen unter System/Hauptplatine) die Option IO-APIC aktiviert ist. Wenn nicht, dann tut es nicht. Die VM lief mit 1GB RAM und 64 MB VRAM, sowie ohne jegliche Treiberinstallation. Treiber sind derzeit AFAIK nicht für Windows 8 seitens Oracle verfügbar. Eine kleine Seitennotiz:...

Spaßtest Stickie-RAID 0 0

Spaßtest Stickie-RAID 0

[singlepic id=1148 w=200 h=200 mode=web20 float=right]Aus Spinnerei habe ich mir mal 5 Stück unserer Werbe-USB-Sticks (2GB) heute geschnappt, einen USB-Hub an den iMac angeschlossen und mal mit dem Festplatten-Dienstprogramm ein RAID 0 über alle 5 Sticks aufgebaut. Die Datenrate mit knappen 10MB pro Sekunde ist noch recht ordentlich, wenn man bedenkt, dass alle 5 Sticks am gleichen USB-Port hängen und „hoffentlich“ (Genaueres weiß ich noch nicht) die Daten auch konsequent auf allen Sticks beim Schreiben verteilt werden. Auch die Fehleranfälligkeit habe ich mal überprüft. Speziell meine ich hier den Punkt, wenn ein Stick mal abwesend ist. Nach Entfernen eines Sticks...

Update: Erhebliche Bedenken und Verschärfungen 3

Update: Erhebliche Bedenken und Verschärfungen

Völlig sinn- und merkbefreit gab es lautes Gedöhns. Nachdem der Bundesrat erhebliche Mängel und Grundrechtseingriffe bezüglich der geplanten KiPo-Sperren festgestellt hat, wird der Wunsch nach tiefergehenden Sperrmaßnahmen lauter – und das auch noch völlig ohne den Verstand einzuschalten, denn aus Reihen der CDU wird gefordert, dass die geplante Sperre auf Ebene „vollqualifizierter Domainnamen“ nicht ausreiche und trotz der Befürchtungen vieler Experten über große Kollateralschäden eine Blockade „auf der Ebene der Internetprotokoll-Adressen als Mindestmaßnahme“ vorzusehen sei. Kollateralschäden sind mehr als nur vorprogrammiert, wenn auf IP-Ebene geblockt werden soll. Zum Beispiel „verstecken“ sich hinter der IP-Adresse von meinem Blog mehrere hundert oder...