Ärger: Herr Ziercke vom BKA – eine versuchte Analyse

Heute gab es mal wieder einige schauerliche und Nackenhaare aufrichtende Nachrichten auf Heise zu lesen. Unter anderem diese hier.Es vergeht kein Tag, wo Herr Dr. Schäuble und Herr Ziercke sich nicht vehement f?r Online-Überwachungen, Vorratsdatenspeicherung und weitere in meinen Augen kriminelle Machenschaften aussprechen.Aber mit jedem Auftritt und mit jeder Rede scheint langsam die Argumentations-Mauer zu bröckeln und hier und da lassen sich vielleicht doch die eine oder andere bereits geäußerte L?ge Unwahrheit der Bef?rworter erahnen.“Nur so könne die Auswertung von Massendaten bewältigt werden.„Erster aus der Mauer herausbröckelnder Stein: Wieso sollen Sie auf einmal „Massendaten“ ausgewertet? Mich deucht es war bisher immer nur von WENIGEN Online-Durchsuchungen und Überwachungen die Rede. Und jetzt spricht Herr Ziercke auf einmal von „Massendaten“-Bewältigung?“Scharf ging Ziercke mit den „Berufskritikern“ zu Gericht, denen er in puncto Online-Überwachung und Vorratsdatenspeicherung eine unsachliche Argumentation vorwarf. Sie f?hrten eine Angstdebatte und redeten den Terrorismus schön.“Sicherlich, ich bin durch Hr. Schäuble und Hr. Ziercke leicht paranoid geworden, aber ich verwehre mich aufs
Schärfste gegen die Unterstellung eine Angstdebatte zu f?hren oder
gar Terrorismus schön reden zu wollen. Derartige „Killer“-Phrasen von Hr. Ziercke dienen keiner sachlichen Argumentation.F?r diese sind klassische Eingriffsinstrumente wie die Wohnungsdurchsuchung oder die Beschlagnahme von Computern schlicht unzeitgemäße Mittel.„Ich frage mich nur wieso und warum das angeblich so unzeitgemäß sein soll? Achso, derartige Instrumente sind ja nicht HEIMLICH und man könnte ja von Deliquenten dabei beobachtet werden, wie die Wohnung durchsucht wird.“…konspirativen Datenspeichertechniken..„Ähem! Ich bin Diplom-Informatiker, aber von einer derartigen Datenspeichertechnik habe ich bisher ?berhaupt noch nichts gehört. Kann mir jemand sagen, was das sein soll?“…mittlerweile 300.000 Dateien mit einem Umfang von 2,5 Terabyte auswerten.„Was hatten diejenigen denn f?r Datenspeichermedien? Die Menge an Festplatten w?rde mich mal interessieren. Da muss ich mich ja in eine Ecke stellen und weinen mit meinen lumpigen maximalen 160 GB auf meinem MacBook Pro.“Es werden keine Hackertools oder Trojaner zum Einsatz kommen. Wir benötigen keine Backdoors kommerzieller Programme. Wir entwickeln Software als Unikate.„Jetzt muss ich aber doch etwas lachen. Ich entwickle selbst Software, und wenn ich mir vorstellen m?sste f?r jedes System ein Unikat zu entwerfen …. das grenzt ja an Wahnsinn und ist, wenn es so sein sollte (was ich nicht glaube), einfach lächerlich. Ein derartiges Unikat w?rde einiges an Zeit benötigen und Hr. Ziercke redet ja bekanntlich immer von „Gefahr“ und „Sofort handeln mit der Online-Durchsuchung“. Wenn das Unikat fertig ist, dann ist der Rechner entweder weg bzw. die Daten unwiderruflich gelöscht.“Die Software sei f?r alle Art von Einsätzen geeignet und werde keineswegs nur den DAU ?berf?hren.„Was bedeutet: „f?r alle Einsätze geeignet“. Werden Kinder verfolgt, nur weil sie sich auf „dubiosen“ Seiten, Tauschbörsen, Chats und Foren verirrt haben?Nicht einmal in dieser Aussage konnte Herr Ziercke Präzision darbieten.Wir brauchen nicht die „Aufhellung gespeicherter Daten“. Was wir brauchen ist die „Erleuchtung“ und die Einsicht bei Leuten, die meinen trotz all ihrer Befugnisse und Gesetzeskenntnisse Grundrechte nicht respektieren zu m?ssen.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Marcus sagt:

    Du verfolgst das Thema ja wirklich konsequent, Respekt. Ich hab irgendwie nicht die Muße mir deren Geplapper jeden Tag anzuhören. Deren gefährliches Halbwissen ist wirklich kaum auszuhalten.

  2. FireFox sagt:

    Ich mach das jedenfalls nicht aus Spaß, Marcus. Ich habe schlicht einfach Angst davor, welcher Bedarf seitens „unserer“ Regierung als Nächstes anfällt, um die jetzigen Forderungen und Gesetze weiter auszudehnen. Ebenfalls diese elende Halbwahrheit-Erzählerei, sei es aus deren Unwissenheit oder mit Absicht, ist schlichtweg falsche Propaganda, um etwas durchzusetzen, was ALLE einschränken wird, um immer mehr den gläsernen Bürger zu erhalten – aber sie wollen ja nur den gläsernen Täter … is klar.
    Ich für meinen Teil versuche mich bei Dingen zu beteiligen, wo ich von meiner Überzeugung her mit Projekten gegen diesen Sammel- und Überwachungswahn mit meiner Stimme teilnehmen kann.
    Ebenso hab ich meine Stimme und meine Vollmacht schon dem Verein gegen die Vorratsdatenspeicherung gegeben.

    Das Ganze hat nichts mehr mit Strafverfolgung zu tun – sondern einfach mit Überwachung bzw. die Chance nutzen zu können Gedanken, Bewegungen usw. die gegen Ansichten der Politiker sind im Keim „ersticken“ zu können – siehe zB. Hartz IV Empfänger (offene Konteneinsicht für die Behörden, um jeden Ein- und Ausgang von Geldern überwachen zu können) und das gleiche wird meiner Ansicht nach bei allen passieren …

    Ja ich weiß, ich bin etwas paranoid deswegen, aber wir werden sehen wohin das führt und ob ich zum Teil recht behalte.
    Zumindest möchte ich nicht tatenlos bzw. meinungslos dastehen und mir später Vorhaltungen machen lassen von meinen Kindern ….

  1. 18. Dezember 2008

    […] ist interessant zu sehen, wie Hr. Ziercke damals von “einer handvoll Fälle” und Gefährder sprach und, obwohl […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.