Ärger: Überwachung extrem – Aufruf zur Verschlüsselung

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte.

Trotz Entscheidungen und Festlegung seitens des BVerfG setzen die Br?der des Verfassungsschutzes (und die haben ja Kompetenzen, wie sie auch das BKA haben will) noch eins oben drauf. Wie bei Heise zu lesen, will der Verfassungsschutz Internet-Knoten in Deutschland abhören.

Was bitte schön soll das denn?

Zugriff auf eMails, Dokumente und Daten ist nur mit richterlichem Beschluss erlaubt und jetzt soll das ausgehebelt werden, indem man sämtliche Kommunikation mitlauscht, die an den Knotenpunkten vorbeihuschen? Vorbei mit eMails als Entwurf im Web-Postfach liegen lassen, denn beim Abrufen dieser wird das ganze mitgeschn?ffelt. Vorbei damit vertrauen zu können, dass in den Kommunikationsdaten nichts untergeschoben werden kann – wer kann das Gegenteil beweisen?

Mit dem Überwachungswahn wird es immer schlimmer hier. Und wenn Vergleiche mit Stasi 2.0 gezogen werden, gilt man als Spinner, bzw. wird zusammengestaucht, dass man keine Ahnung hätte und wie man bitte schön einen damaligen Unrechtsstaat mit „unserer“ Demokratie und Freiheit vergleichen kann.

Ich wage zu behaupten, hätte die Staatssicherheit damals derartige Mittel und Instrumente gehabt, wäre es zum Supergau und zur Auflösung der DDR nicht gekommen.

Aber ich hoffe, dass der Großteil langsam wirklich aufwacht. Und ich hoffe, dass immer mehr auf Verschl?sselungstechniken gesetzt wird. Nutzt Verschl?sselungsvarianten, VPN, schreibt Briefe und ?berreicht sie direkt, dressiert Brieftauben und nutzt diese und was weiß ich alles.

Macht es den Jungens nicht zu leicht!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.