Der Mac als HT(PC),… äh HTMAC – Teil 2

[singlepic=809,150,150,,left]

Gestern hatte ich es bereits angek?ndigt. Heute kam die EyeTV 250 Plus Teststellung bei mir an. Kaum zu Hause angekommen wurde das Gerät samt CD ausgepackt und binnen weniger Sekunden angeschlossen. CD eingelegt, die EyeTV 3 Software in den Programme-Ordner kopiert und gestartet. Der Assistent leitet einen sehr zielsicher und einfach durch die Grundeinrichtung nebst Sendersuchlauf und tvtv.de (welches im Paket als Abo f?r ein Jahr enthalten ist) f?r das EPG.

Schnell noch die wenigen nicht automatisch zugeordneten EPG Informationen zu den Sendern hinzuf?gen und binnen 5 Minuten (ohne ins Handbuch zu sehen) war das Ganze eingerichtet. So einfach stelle ich mir das vor. [singlepic=811,150,150,,right]Darauf hin habe ich mich gleich an die Arbeit gemacht Aufnahmen bzw. Serien zu planen. Es ist in meinen Augen kinderleicht und fein planbar. Einfach die Kriterien hinterlegen, die einem wichtig sind (nur wo Schauspieler XY mitspielt oder keine Wiederholungen usw).

[singlepic=813,150,150,,left]Sehr gut durchdacht. In kurzer Zeit hatte ich eine kleine Aufnahmenliste beisammen inkl. Dr. House und jegliche CSI-Serie, die auf meiner Favouritenliste steht.

Vorbildlich ist f?r mich auch das EPG. Es ist sehr umfangreich an Informationen, sauber strukturiert und jede Sendung ist vom Typ her farblich unterscheidbar. Da hingehend hat sich das VMC leider nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert – auch wenn die EPG Daten von anderen Quellen eingebunden wurden. [singlepic=814,150,150,,right]Durch die Anbindung an TVTV.de ist es auch möglich von der Ferne mit jeglichen verf?gbaren Internetzugang sein HTMAC mit neuen Aufnahmen zu f?ttern. [singlepic=810,150,150,,left]Hierzu loggt man sich mit dem erzeugten TVTV.de Account auf deren Webseite ein, wählt die aufzunehmende Sendung aus und beim nächsten Abgleich der Programmdaten (oder nach einem Zeitschema, welches in den Optionen von EyeTV einstellbar ist) werden die Aufträge abgeholt und eingepflegt.

[singlepic=812,150,150,,right]Die getätigten Aufnahmen sind bei weitem kleiner, als das ich vom VMC gewohnt bin. Durchschnittlich verbrät unter VMC ein Film in „optimaler“ Qualität (welches der DVD 90min Qualität bei EyeTV entspricht) f?r 1 Stunde ca. 4-5 GB. Das r?hrt daher, dass Microsoft Unmengen sonstiger Informationen in ihr DVR-MS Dateiformat hineinpackt. EyeTV hat im Schnitt 2-3 GB bei gleicher Qualität. Das Resultat ist eine MPEG-2 Datei, die ohne Weiteres weiterverarbeitet werden kann.

Die aufgezeichneten Filme können direkt aus EyeTV heraus in andere Formate umgewandelt werden. Die Umwandlung der heutigen CSI: Miami Folge benötigte ca. 15 Minuten auf dem Mac Pro. Das Resultat war eine 1 GB große Video-Datei. Auf Wunsch geschieht die Umwandlung auch voll automatisch.

Auf den ersten Blick hat mich das Ganze sehr ?berzeugt. Das Programm ist mächtig, erschlägt aber einen nicht mit unnötigen Kram. Die nächsten Tage werde ich das automatische Aufzeichnen aus dem Standby und das sich automatisch schlafen legen nach getätigter Arbeit austesten – nebst Bedienbarkeit in der Vollbild-Ansicht. Wenn es weiter so läuft, scheint das Umlenken vom VMC zum HTMAC nicht mehr so in unwahrscheinlich.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.