Die „Gute Tat“ der Woche …

Als ich heute auf dem Weg zur Bank an den Parkplätzen vorbeikam, sah ich das Fahrzeug einer meiner Nachbarn – der Schl?ssel steckte im Schloss der Fahrert?r. Nach meinem Bankbesuch, welches ca. 5 Minuten dauerte, war der Sachverhalt immer noch der Gleiche: Schl?ss in T?r und keiner ist in der Nähe.

Ich habe das Fahrzeug abgeschlossen und den Schl?ssel mitgenommen, um diesen in den Briefkasten des Nachbarn zu werfen – nur gab der Briefkasten in keinster Weise die Möglichkeit zu erkennen, welches Fach f?r den spezifischen Nachbarn gedacht war und der Nachname desjenigen war mir ebenso nicht bekannt.

Ich wartete, schaute ab von meinem Balkon, ob ich ihn sehe. Nach einer Stunde kam er vom Einkaufen und ich ?berreichte ihm den Schl?ssel. Er hatte noch nichts davon bemerkt, dass er den Schl?ssel zur?ckgelassen bzw. vergessen hatte und es fiel ihm ein Stein vom Herzen, dass sich jemand um die „Sicherung“ seines Fahrzeuges gek?mmert hatte.

Das ehrlich gemeinte und erleichterte Danke war f?r mein Ego eine wundervolle Geste 🙂 und als Abschluss des Tages war das Gläschen GlenFiddich ein doppelter Gaumenschmaus.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.