Auf Wiedersehen Azeroth – Willkommen Aventurien

[singlepic=919,150,150,,right]

Nachdem mein „World of Warcraft“-Account mal wieder p?nktlich auf Eis gelegt wurde, ist es mal wieder an der Zeit, andere Welten zu betreten. Um so schöner ist es, dass zeitgleich aus dem „Amazonas“ eine Lieferung eintraf: Das Schwarze Auge – Drakensang.

Als alter Fan der Nordland-Triologie war f?r mich von Anfang an klar, dass auch Drakensang in den Genuss kommen muss von mir gespielt zu werden. Bis auf einige kleine Schnitzer, die sicherlich aber noch gefixt werden, bin ich nicht enttäuscht worden. Die Atmosphäre ist f?r meine Begriffe Klasse, das Handling nach Umgewöhnung mehr als ordentlich, anspruchsvolle Questen warten darauf gelöst zu werden und das Mikromanagement wird in großen Teilen den Vorgängern gerecht.

Alles in allem eine wirklich gelungene Umsetzung der Fantasy-Welt Aventurien, die weitaus mehr Lust nach mehr macht. In maximaler Auflösung, Farbtiefe und in meinen Augen liebevollen Detailgrad durch die Lande zu streifen, macht schon ordentlich was her und f?r meine Zwecke ist es mehr als ausreichend und h?bsch anzusehen. Lediglich Windows musste ich nach ?ber 2 Monaten Nichtnutzung wieder ausmotten. Was mich stutzig machte war, dass ich nach 2 Monaten gezwungen wurde meine Vista Lizenz erneut zu aktivieren. Es wurden keinerlei Hardware-Änderungen oder Sonstiges vorgenommen und ja – es war bereits aktiviert. Sollte diese Lizenzpolitik seitens Microsoft einem zu Denken geben?

Alles in allem kann ich mich erneut in eine fantastische Welt vertiefen und Pause machen wann ich will und mich nicht der Echtzeit des MMORPG hingeben und einen ruhigen und g?nstigen Moment abwarten zu m?ssen 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Ecki sagt:

    Ich bin ja auch schon schwer gespannt. Bleibt nur zu hoffen, dass das Spiel auf meiner alten Möhre halbwegs akzeptabel läuft.

  2. FireFox sagt:

    Kommt auf die „Möhre“ an. Ich muss sagen – auch wenn der Mac Pro etwas Überpower hat – dass es sehr flink in einer 1680x1050er Auflösung läuft – mit allen Details. Auch die Angaben von Radon Labs bezüglich „Empfohlen“ sollten nicht realitätsfern sein. Einzig allein der RAM wird mitunter der entscheidende Punkt sein – bei derzeit 4GB bei mir also ausreichend 😉

  3. FireFox sagt:

    Zusatz: Ich vergleiche die Leistung / Spielbarkeit bezüglich Grafikpracht und zugrunde liegender Rechenleistung – und da punktet in meinen Augen DSA 4 sehr gut …. weil es optisch sehr gut aussieht und es flüssig spielbar ist.

  4. Ecki sagt:

    Die „Möhre“ ist eigentlich von undefinierbarem Alter. An sich habe ich den PC seit sicherlich 7-8 Jahren und eben immer mal wieder teilweise aufgerüstet.
    Derzeit sind 1,5 GB RAM verbaut, die dem ollen AMD Athlon XP 3000+ zuarbeiten. Die Grafik wird von einer Radeon HD 2600 bestritten, das vom Preis-/ Leistungsverhältnis her Beste für den AGP-Slot.

    Zur Zeit spiele ich darauf Bioshock in der höchsten Auflösung flüssig, was mich echt erstaunt hat. So halbwegs passabel müsste DSA: Drakensang also auch laufen. Hoffe ich. 😉

  5. FireFox sagt:

    Das sollte eigentlich angenehm laufen. Wenn selbst Bioshock läuft, dann mit Sicherheit auch DSA. Die Hardware Anforderungen sind ähnlich wie bei „Die Schatzinsel“, welches auch Radon Labs mit ihrer eigenen Engine erstellt haben. Ich habe parallel mal die CPU Auslastung beobachtet und diese ist weit unter dem Normalen, was ich bei anderen Spielen sehe .. vlt. 40% Last (ein Kern)

    Ich bin jetzt ein wenig weiter im Spiel und bisher glaube ich nicht, dass es nur bei den angepriesenen 40-50+ Stunden bleiben wird. Es gibt einfach viel zu viel zu entdecken, stellenweise Gegner, die adhoc nicht besiegbar sind, weil zum Einen die Taktik falsch ist oder eben die Helden noch zu schwach. Das macht es um so mehr interessant diesen erst einmal nach einigen Probieren links liegen zu lassen, sich anderen Dingen zu widmen und dann gestärkt wieder zu kommen. Dann will man ja auch sich ausrüsten, Heiltränke via Alchemie erstellen usw usw usw …. Mikromanagement, wie man so schön sagt 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Ecki Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.