Deutschland auf Platz 2

Das Jahr ist noch nicht zu Ende und somit ist es immer noch möglich, bei dem Datenverlust-Wettbewerb weiter zu punkten. Mit Hilfe der 17 Millionen verschwundenen Daten bei der Telekom (Abteilung T-Mobile) katapultiert sich Deutschland somit zum Vize-Meister auf Platz 2 und lässt die Amerikaner damit ganz schön alt aussehen.

Interessant ist, dass nicht etwa wegen der 17 Millionen verschwundenen Daten aufgeschrien wird – nein, weil darunter auch Geheimnummern und Adressen von Politikern, Prominenten und anderen Pseudo-Wichtig-Leuten waren. Es ist schon merkw?rdig, dass deren Daten mehr wiegen, als die der anderen. Wie freut sich da ein Stalker, dass er sein „Ziel der Begierde“ trotz mehrfachen Umzuges wieder aufsp?ren kann oder Ehemänner, die endlich die Adressen und Telefonnummern der weggelaufenen Ehefrau (weil sie geschlagen wurden) erhalten oder Leute, die Jemanden aus politischen Gr?nden ans Leder wollen – um nur ein paar Beispiele von unwichtigen und nicht sch?tzenswerten Daten zu nennen …

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.