Windows-Freigaben auf externen Laufwerken

Mir ist es schon des öfteren vorgekommen (auch privat), dass externe Festplatten/Laufwerke, welche ?ber das Netzwerk direkt oder mittels Unterordner freigegeben sind, bei Aufwachen aus dem Standby oder beim Neustart nicht mehr freigegeben sind. Entweder, weil sie nicht mit Strom versorgt oder nicht korrekt initialisiert waren, oder weil sich mitunter die Reihenfolge der Laufwerksbuchstaben verändert hat.

Falls es mitunter Betroffene geben sollte oder aber der Eine oder Andere einen anderen und in meinen Augen stabilen Weg der Freigabe haben möchte, dem sei folgender Hinweis wärmstens empfohlen.

[singlepic=982,100,100,,left]Mit Hilfe der Datenträgerverwaltung (unter Verwaltung zu finden) kann man den Festplatten nicht nur Laufwerksbuchstaben zuordnen, sondern diese auch in ein Verzeichnis einbinden. Wählt dazu einfach das Laufwerk aus, welches ihr in einem Ordner bereitstellen wollt, dann Rechtsklick und Linksklick auf „Laufwerksbuchstaben und Pfade ändern…“. Im folgenden Dialog auf Hinzuf?gen klicken und im darauf folgenden Fenster die Option „In folgenden leeren NTFS Ordner bereitstellen…“ selektieren und auf „Durchsuchen“ klicken.

[singlepic=983,100,100,,right]F?r die Freigaben kann man, wie im Beispiel, sich einen Ordner „SHARES“ auf der C-Festplatte anlegen. Unterhalb dieses Ordners wird f?r jede Festplatte ein eigenständiges, f?r sich sprechendes Verzeichnis erzeugt. Dieses sprechende Verzeichnis einfach f?r die Bereitstellung auswählen und umgehend befindet sich der Inhalt der Festplatte unterhalb dieses Verzeichnisses.

[singlepic=984,100,100,,left]Abschließend muss nur der Ordner „SHARES“ freigegeben werden. Sobald dann eine Verbindung aufgebaut wird, sieht der Gegen?ber die Freigabe und darunter die f?r sich sprechenden Verzeichnisse inkl. aller Dateien auf den jeweiligen Platten. Der positive Nebeneffekt ist: sollte mal eine Platte warum auch immer temporär nicht laufen, verliert sie nicht ihre Position ihrer Freigabe. Einfach das Ding wieder aktivieren und es kann dann wie gewohnt darauf zugegriffen werden.

Dies ist sowohl unter Vista als auch unter XP möglich.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.