Allein die Speicherung richtet bereits Schaden an!

Bezug nehmend auf meine beiden vorherigen Beiträge, möchte ich noch einmal Nahe legen, wieso die Speicherung als Solche abgeschafft werden muss – und nicht einfach nur mit hohen H?rden versehen werden soll. Als Gedankenst?tze bin ich auf einen Kommentar im Heise Forum gestoßen.

Eine Einschränkung ändert wenig an der verheerenden Wirkung auf die Freiheit, die eine verdachtsunabhängige Speicherung der Verbindungsdaten aller B?rger in Deutschland und/oder der EU hat.

Jeder B?rger hat zuk?nftig (und wenn es jeder 2. oder 3. ist – bald ist es aber jeder) im Hinterkopf, dass jedes Telefonat, jede Internetnutzung, jede eMail, jedes Fax und sogar das gesprochene Wort oder das aufgenommene Video protokolliert und die Daten f?r die Nutzung durch staatliche Behörden abgespeichert werden. Somit ist die Kommunikation, sowie die gedankenlose und freie Bewegung in unserem Land, wie wir sie bis dato kannten, nicht mehr anonym. Ob die Daten dann tatsächlich genutzt werden, bekommen wir, als mitunter Betroffene, nicht mit.

Es stehen dann Fragen im Raum, wie „Was weiß der Große Bruder schon alles ?ber mich?“ Und diese Frage wird immer und allgegenwärtig im Hinterkopf verweilen – egal bei welcher Aktion wir gerade zugegen sind, egal zu welcher Tageszeit, egal mit wem wir reden, ?ber was und wieso.

Ergänzt wird das wunderbar durch die heimliche Onlinedurchsuchung. „Liest die „Geheimpolizei“ gerade mit, was ich meinen Freunden oder der Familie schreibe?“ „Haben sie schon vielleicht Daten von meinem System, von meinen Festplatten kopiert oder gar gefälschte Beweise auf meinem Rechner hinterlassen?“ „War vielleicht schon jemand heimlich in meine Wohnung eingebrochen und wurde diese durchsucht oder gar mit elektronischem Schnickschnack verwanzt?“ „Habe ich irgendwas angestellt, außer meine Meinung f?r eine freiheitliche, demokratische Ordnung kund zu tun?“ „Oder kommen sie erst morgen? Übermorgen?

Ich denke, Betroffene aus Zeiten der DDR und der Stasi 1.0 wissen, was ich versuche zu sagen.

Das Ganze ist wirklich eine perfekte und verbesserte Umsetzung der Teleschirme aus 1984.

Der Große Bruder schaut mit Sicherheit nicht jedem ständig zu. Das kann er auch nicht und das muss er auch gar nicht. Allein das  Bewusstsein bei den B?rgern, dass der Große Bruder es jederzeit unbemerkt und heimlich könnte, reich schon, um jegliche Freiheit, eigene freiheitliche und vom Grundgesetz zugestandene persönliche Entwicklung und Entfaltung der Persönlichkeit im Keim zu ersticken, denn wir alle verhalten uns so, dass wir nicht auffallen und somit uns an die Vorgaben des Großen Bruders anpassen. Alle sind/werden gleich – andere gleicher!

Utopie? Fiktion? Ich glaube weniger – wir Deutsche hatten das bereits, halt nur noch nicht mit derartigen technischen Möglichkeiten!

Die Frage ist nicht, ob ich etwas zu verbergen habe – jeder hat das (wer anscheinend nichts zu verbergen hat, der gebe mir bitte alle Informationen inkl. Art, Menge und Dauer der Sexpraktiken, Bankverbindungsdaten, seine Unterschrift, seine DNS inklusive Blutprobe, seine vorhandenen Tageb?cher, Surfprotokolle nebst temporären Cache, Passwörter f?r den Safe, den Computer, den eMail Account usw) … es geht hier darum, ob wir und unsere Kinder in so etwas ?berhaupt leben wollen?

Ich f?r meinen Teil nicht …

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.