Scorpions Fans aufgepasst …

denn vielleicht steht eines Tages mal das LKA oder BKA (wenn die auch auf diesen Trichter kommen, wie derzeitig die Briten) vor der T?r zum Zwecke einer Hausdurchsuchung. Der Verdacht könnte nämlich nahe legen, dass ihr KiPo in eurem CD-Regal habt. Solltet ihr also das 1976 erschienene Album „Virgin Killer“ euer Eigen nennen, dann schmeisst entweder die CD, oder weniger zerstörerisch, das Cover weg. Achso – und die Webseite nat?rlich auch nicht besuchen, denn sonst habt ihr das Zeugs auf der Festplatte und habt euch zusätzlich strafbar gemacht

Und selbst wenn das nicht unter KiPo fallen sollte, dann mit Sicherheit unter JuPo. Unseren Politikern sei Dank. Wo kommen wir denn hin, wenn derartiges Bildmaterial als Kunst gelten soll. Um Ausreden nie verlegen diese K?nstler. Und erst die KiPo Konsumenten – das muss verhindert werden. Sind ja nur 32 Jahre seit der Veröffentlichung!

Wie sagte Obelix zu Asterix: die spinnen die Briten!

PS: Wer glaubt, es ginge um KiPo oder dergleichen, der könnte sicherlich falsch liegen. Einfach mal ?ber den Tellerrand schauen – die Sperrung ist in meinen Augen ein kleiner Schritt zum Test von Zensur/Kontrolle des Internets.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 8. Dezember 2008

    […] auch Mangas oder Hentai einer derart stumpfsinnigen Rechtsprechung unterlegen. Gepaart mit der Sperrung der Seite über das Scorpions-Album auf Wikipedia durch die Briten, ergibt sich ein interessantes Gefüge, was da so auf uns zu rollt – vor allem, […]

  2. 9. Dezember 2008

    […] hatte ja bereits über das Album-Cover der Scorpions berichtet. Es hat auch nicht einmal lange gedauert, bis jetzt auch in Deutschland darüber […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.