Biometrisches iPhoto

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer des neuen iLife Programmpaketes von Apple. Die neue Version des integrierten iPhoto interessierte mich am Meisten, weswegen ich auch zugeschlagen habe – vor allem wegen des Preises. Ebenso ist iMovie (Videoschnitt), iDVD (einfaches DVD-Authoring), iWeb (Webseitenerstellung) und GarageBand (Musiksoftware) enthalten.

Das neue iPhoto hat mitunter 2 neue große Funktionalitäten enthalten: Gesichter und Orte. Damit ist es möglich Bilder nach Gesichtern von Personen und nach geographischen Koordinaten/Daten einzugruppieren.

F?r die Gesichter hat Apple eine Gesichtserkennungsroutine implementiert. diese arbeitet zwar nicht 100% perfekt (gibt es eh nicht), aber zumindest 85% meiner Bilder und deren Personen darauf werden erkannt und nach einem gewissen Training auch korrekt zugeordnet. F?r die restlichen falsch oder gar nicht erkannten Gesichter kann dem System manuell die Information mittels Rechteck um das Gesicht und dem darauf folgenden Zuordnen zu einer Person ?bergeben werden. Somit lernt es im Nachhinein auch schwieriger zu erkennende Bilder zu erfassen.

Ich bin sichtlich erstaunt, wie gut das Ganze funktioniert, wenn gleich es mich etwas nachdenklich stimmt, dass es so gut funktioniert – vor allem bei dem Preis von maximal 79 Euro (je nachdem, wo es gekauft wurde). Je mehr es die Personen korrekt zugeordnet bekommt, um so besser wird das System.

Bleibt nur zu hoffen, dass solche Systeme in anderen Bereichen mindestens die Anfangsfehler, wie iPhoto bei mir aufweist. Dann komme ich mitunter als Matthias Platzeck durch 🙂 – zum Gl?ck wurde mir bisher noch nicht Frank-Walter Steinmeier vorgeschlagen, denn dann m?sste ich mir Sorgen machen *Schweißabwisch*

[singlepic id=1073 w=320 h=240 mode=web20 float=center]

PS: Wer ?berlegt, wieso sich bei mir im Foto-Archiv Matthias Platzeck befindet, der möge einfach mal in die Fotoecke schauen – unter 850 Jahre Brandenburg / Tag der Deutschen Einheit.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.