Genaue Fehlerbeschreibung

Zum Gl?ck hatte ich heute nichts Wichtiges vorgenommen, denn ansonsten hätte der Kunde !heute! alt ausgesehen. Um 19.00 Uhr bimmelt mein Telefon, während wir uns gem?tlich eine Folge Babylon 5 ansehen. Ein Angestellter des Hotels lässt verlauten, dass ein Rechner, der mitunter wichtig ist (wie alle Rechner), ständig die Netzwerkverbindung trennt und wieder aktiviert und somit ein Arbeiten im Netz, sprich mit ?ber das Netz laufende Betriebsanwendungen, nicht möglich ist. Somit sind die Buchungen, Bestellungen, Reservierungen usw. – sprich der gesamte Hotelablauf nicht möglich.

Auf meine Frage, ob es nur diesen Rechner betrifft, erhalte ich ein definitives „JA“. Das schränkte f?r mich das Problemfeld auf den Rechner ein – ergo Kabel oder Netzwerkkarte. Ich r?ckte also von zu Hause in die Firma raus, um Netzwerkkarten und Werkzeug zu holen und hottete dann zum Kunden. Dort angekommen wollte ich gerade mich ans Werk machen, begutachtete schon das Problem (welches sich ohne Vorf?hreffekt auch mal zeige), als ich noch einmal sicherheitshalber nachfragte, ob das Problem wirklich nur an diesem Rechner auftritt.

Nat?rlich erhielt ich dann die Aussage, dass sich das Problem auch auf andere Rechner ausgeweitet hätte. Dieses Problembild ist nat?rlich vollkommen anders und schließt als Erstes ein Problem mit einer Netzwerkkarte eines Rechners aus – Murphy schlägt nicht ohne Weiteres so schlimm zu. Es ging daraufhin in den Keller, denn mir schwante schon Übles. Ich begutachtete die Switche eine Weile und an einem Port fiel mir auf, dass dieser alle paar Minuten komplett dunkel wurde, bis er darauf wieder mit voller Last kommunizierte. Wenige Augenblicke später war die LED des Ports wieder aus und so weiter und so fort.

Ich verfolgte das Kabel, welches auch prompt ins Nirvana verschwand. Die Kabeldokumentation war schlichtweg nicht existent und ich hatte schon den Switch in Verdacht. Ich spielte das Ganze gedanklich, als auch verbal durch und der Angestellte meinte darauf hin, dass oben unter dem Tisch nachträglich auch so ein Switch angeschlossen wurde.

Also wieder hoch und quer durch das Hotel gestiefelt und den „neuen“ Switch dort unter die Lupe genommen und siehe da: dieser meinte alle paar Minuten einen Reset durchzuf?hren, welcher dazu f?hrte, dass die Rechner ihre Verbindung zum Netzwerk verlierten. Klasse Sache! Er war ?bermäßig heiß und das Problembild und die Begleiterscheinungen passten wie die Faust aufs Auge.

Auf ins Auto, zur?ck in die Firma und einen passenden Switch gesucht und in Windeseile wieder zur?ck, angeschlossen und alles funktioniert wieder. Fertig war ich dort kurz vor 22.00 Uhr. Die Hin- und Herfahrten und das „falsche“ Suchen des Problems forderten ihre Zeit. Aber wäre die später zugetragene Info, dass alle Rechner in einem Bereich davon betroffen sind, fr?her gekommen, hätte ich schon vorher einen passenden Switch mitgebracht. Das hätte knappe 50 Minuten Zeit einsparen können. Interessant war dann zu erfahren, dass sie schon knappe 2 Wochen das Problem hatten. Nur kristallisierte sich es in Form von Programmaussetzern, temporären Datenfehlern oder allgemeinen Problemen bei Netzwerkzugriffen.

In diesem Sinne – ein schönes und „arbeitsfreies“ Wochenende!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.