Keine Gefahr, da verboten

Welche Drogen muss man genommen haben, um in meinen Augen, massive Sicherheitsl?cken so wischiwaschi mit nichtssagenden Sprachblasen aus der Welt schaffen zu wollen?

Das DECT Forum  die Kerle, die den DECT Standard f?r schnurlose Telefone „entwickelt“ haben, hatte eine Stellungnahme zur gelungenen Abhörmöglichkeit von Gesprächen veröffentlicht. Ich fasse mal zusammen: Da das Abhören von Telefongesprächen eine Straftat darstelle, sei es nicht möglich, Telefongespräche zufällig abzuhören. Nur Personen, die mit krimineller Energie und Absicht handeln sowie ?ber detaillierte technische Kenntnisse und Ausstattungen verf?gen, sind ?berhaupt in der Lage, Gespräche abzuhören.

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Zufällig passiert dort eh nichts und wer Mithören will, der schreckt auch vor der Strafe nicht zur?ck. Wenn mein Nachbar das technische Know-How besitzt und einfach Spaß dran hat mitzulauschen, dann wird er es auch tun. Da muss nicht einmal gesonderte kriminelle Energie dahinterstecken – Neugierde reicht aus. Das Risiko erwischt zu werden ist doch eh bei null. Und was mit detaillierte technische Ausstattung gemeint wäre, verstehe ich auch nicht, wenn das Forscherteam dahinter eine einfache kosteng?nstige Laptop-Karte und Linux einsetzte.

Wenn ich mir das Ganze durchlese, dann ist im DECT-Standard eine Menge faul. Aber es besteht ja keine Gefahr belauscht zu werden – schließlich ist es ja verboten. Politsprech in Perfektion auf dem Weg in die Wirtschaft und alle Welt glaubt es …

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.