Sicherheitsspezialist unsicher …

Wie Heise, Fefe und die Hauptquelle hackersblog.com berichten, ist die Webseite von Kaspersky mit einer eigenen massiven Sicherheitsl?cke betroffen, mit der die komplette dahinter liegende Datenbank anzapfbar ist – nebst Administrationskennwörtern, Aktivierungscodes, Shops, Daten ?ber Kunden usw.

Es zeigt mitunter passend, dass selbst „Spezialisten“ vor L?cken und möglichen Datenklau nicht gefeit sind.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Tanpat sagt:

    is doch klar das Anbieter denken Sie seien davor gefeit und sind nachlässiger als ein (normaler) PC-User 🙂

    • FireFox sagt:

      So scheint es manchmal, als ob derartige Hersteller meinen über den Dingen stehen zu dürfen. Symantec zeigt es nach und nach (habe eine Abneigung gegen diese Firma und deren Produkte nach Jahren privat wie auch geschäftlich aufgebaut). Panda ist ebenso ein Kandidat, dessen Produkte sich nach und nach verschlimmbessern, AVG hat(te) seine Probleme, ebenso Avira und Co. Worauf soll sich also der (normale) PC-Nutzer noch verlassen können? Höchstens auf sich selbst – und da schwant mir bei Vielen Übles 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.