Über den Tellerrand Nr.7

Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten – ?berall wo das Auge blickt. Einige sind interessant, andere wiederum nicht. Ob diese jetzt interessant sind oder nicht, zeigt euch im Kopf das Licht … oder so ähnlich. Also fangen wir an:

  1. Der Stern berichtet, dass bei der Sauerland-Gruppe vermutlich der CIA mitmischte. Wenn ja, dann wären alle Sicherheitsbem?hungen der deutschen Regierung f?r den Anus. Sollte das stimmen, könnte man meinen, dass alle Involvierten inkl. den Aufklärern Bescheid wussten.
  2. Das Vorbild aller Autofahrer in Nordrhein-Westfalen – der hiesige Verkehrsminister – wurde mit 109 km/h innerhalb einer Ortschaft geblitzdingst. Ja – Politiker, egal ob sie langsam sprechen oder denken, haben es halt eilig. 
  3. Apropos eilig – Minister Glos hatte es auch eilig und sein Fahrer fuhr einem Polizisten ?ber die F?ße, da dieser (der Polizist) seiner Weisung folgte und das Fahrzeug von Hr. Glos nicht durchlassen wollte. Befehl ist Befehl, wie ich finde, und was trotz „Erregung“ und Anweisung passierte, ist in meinen Augen eine Sauerei – vom Fahrer und dem Glos. Wenn es nicht so traurig und ein Spiegel des Inneren eines jeden Politikers wäre, könnte man fast einen Film daraus machen: „Plattfuß in Berlin“.
  4. Die Bahn-Chefetage war sicherlich der Meinung „Nicht kleckern, sondern klotzen – wenn, dann richtig!“. Getreu diesem Motto ist der nächste Verdacht aufgedeckt worden. Nachdem nicht nur 173000 Angestellte, sondern später auch alle 230000 Angestellten gescreent, einige hundert Personen von einer privaten Ermittlungsfirma durchleuchtet wurden, ist nun erneut ein Fall aus dem Jahre 2000 am Aufkochen, wo Missbrauch mit Bankdaten begangen wurde.
    Ich glaube fest, Hr. Mehdorn arbeitete nach dem Motto „Mir nach, ich folge …“ – weswegen er anfangs ja auch kaum etwas davon, bzw. gerade erst , bzw. jetzt doch l?ckenhaft davon wusste. Interessant ist, dass jetzt R?cktrittsforderungen an Hr. Mehdorn laut werden. Noch interessanter, dass Frau Merkel den Mehdorn nicht vor dem Superwahljahr 2009 gehen lassen will, da das Verkehrsministerium derzeitig der SPD unterstellt ist. Da stelle ich mir doch, zu Recht, die Frage – hat sie das zu entscheiden? Ich glaube nein …
  5. Anstatt den Automobilkonzernen das Geld und Bonusse in den Allerwertesten zu blasen, hätte die Regierung die Zulieferer und Einzelteilehersteller f?r jene Automobilkonzerne bedenken sollen. Nicht nur die Großen, sondern auch die Kleinen versteht sich … denn das, was jetzt nach und nach losgeht, ist der Domino-Effekt. Die Automobilkonzerne haben zwar Geld, aber die Zulieferer fallen nach und nach weg. Und wenn diese weggefallen sind, dann haben es die Automobilkonzerne wieder schwer Autos zu verkaufen. Wieso? Na woher sollen so schnell wieder Teile in der gew?nschten Bauweise und Qualität herkommen?
  6. Lesetipp bez?glich Google Latitude. Ich belasse das unkommentiert, denn ich habe den Ausf?hrungen von Hr. Ferner nichts hinzuzuf?gen.
  7. Und zum Abschluss f?r heute: Mr. Security. Ein Bericht ?ber einen K?nstler, der mittels seiner Kunstaktionen in Form einer fiktiven Sicherheitsfirma auf die Terrorliste des FBI geraten ist. Auch bei den hiesigen Behörden in Deutschland macht er sich keine Freunde, obwohl er kein Gesetz bei seinen Aktionen gebrochen hat. Schon interessant – anscheinend haben die Behörden alle etwas zu verbergen …

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.