Update: Unschuldsvermutung und Vorverurteilung

Man mag ?ber das Thema Tauss denken, wass man will. Ich kann falsch liegen oder nicht. Das was ich sage ist mein Bauchgef?hl und die Bestätigung oder Entwarnung, wenn alles mit rechten Dingen zugeht, werden wir schon erfahren.

Dass aber seine Parteikollegen erst getönt haben, dass sie an der Unschuldsvermutung festhalten und jetzt, wie zu lesen, auf einmal die Forderung nach R?cktritt von seinem Mandat kommt, setzt meinen Bef?rchtungen noch einen Zacken oben drauf. Wie soll man so etwas werten? Vorverurteilung?

Wieso ist es nicht bei Althaus geschehen? F?r mich stinkt das immer mehr. Da ist irgendwas faul …

Dinge, die meine derzeitige Meinung (mein Bauchgef?hl) untermauern sind, dass sich Tauss bei seinen Parteikollegen mehr als unbeliebt gemacht hat. Er hat nicht nur einmal öffentlich sich gegen die Vorratsdatenspeicherung ausgesprochen und auch dagegen gestimmt. Er war von Anfang an f?r die Offenlegung von Nebeneink?nften der Abgeordneten, was ihm sehr viele „Freunde“ verschafft hat. Er ist zwar nicht mit der „Überkenntnis“ im Bereich Internet, Computer & Co. gesegnet, versteht dennoch das, worum es geht. Schon allein das w?rde ihn mehr als dämlich da stehen lassen, weil er (wenn das Ganze stimmt) weiß, wie man ihm auf die Schliche kommen w?rde. Er ist öffentlich mehrfach mit Frau von der Leyen wegen ihrer Zensur-Pläne angestoßen und hat auch öffentlich den Bundestag aufgefordert Stellung zu nehmen, ob die Stuhlsitzer dort auch wirklich hinter ihrem Vorhaben stehen oder nicht.

Ganz zu Beginn ist bedenkenswert, welche „kleinen“ Verdachtsmomente ausreichen, um die Immunität eines Abgeordneten auszuhebeln. Bei Waffenschiebern und korrupten Br?dern zieht sich das immer ellenlang hin, es wird ewig gepr?ft und vertagt. Wird hier also mit zweierlei Maß gemessen, und wenn ja, warum?

Tauss hatte sich gegen die Einflussnahme der (hessischen) CDU auf das ZDF ausgesprochen.

Interessant wird mitunter die Erkenntnis, dass Herr Tauss angeblich eine MMS mit KiPo Bildchen erhalten haben soll. Bekannterweise, da Herr Tauss auch mobil ist und twittert, benutzt Hr. Tauss ein iPhone und wer das Gerät kennt, der sollte wissen, dass dieses eben nicht MMS-fähig ist. Sackgasse an dieser Stelle – sprich, er m?sste noch mehrere Handys haben, um diesen Verdacht zu untermauern.

Er ist im Bereich Datenschutz lange Zeit innerhalb der SPD verantwortlich gewesen und wurde vor kurzem von seinem Posten abgesägt, da er sich nicht sonderlich an den Fraktionszwang hielt und seine Meinung dennoch sagte und durch einen nicht ganz so kompetenten Herren ersetzt. Er war seiner Partei unbequem geworden. Sollte also sich dieser Mann wider seinen eigenen Datenschutzvorgaben seine persönlichen Daten, wie Adresse, Handy & Co aus der Hand gegeben haben?

Nach meinem Kenntnisstand hat er sich ebenso bez?glich der Arbeitnehmer-Datenschutzdebatte pro Arbeitnehmer gestellt und massiv Stellung bezogen, was einigen (Politik/Wirtschaft) nicht sonderlich gefallen d?rfte.

Tauss selbst ist in der SPD-Fraktion zusammen mit anderen Politikern, wie Monika Griefahn, f?r den Kampf gegen KiPo im Netz zuständig. Das hieße, selbst wenn Material gefunden wurde, diente es erst einmal augenscheinlich zu seiner Aufgabenerf?llung (per Gesetz erlaubt – wie bei BKA und Polizeien). Update: Ebenso wurden Mails und Vorträge, unter anderem von Frau von der Leyen f?r die Netzfilter umhergereicht, bei denen mitunter unzensierte Bilder von KiPo gezeigt wurden – als Schockelement und Weichklopfer der sich sträubenden Nicht-Mitspieler. Ebenso gut hätte man vielleicht das Ganze mit Hr. Schäuble, Fr. von der Leyen oder anderen Politikern, sowie Mitgliedern des BKA treiben können, die mit der ganzen KiPo-Debatte zu tun hatten. Kommt auf die Gesetzeslage an …. Abgestritten hatte er jedenfalls den Fund des „einschlägigen“ Materials nicht. Das ist mehrfach in allen Medien via Ton oder Video zu sehen und zu hören.

Somit besteht die Frage, ob oder ob nicht das Material beruflicher Natur war. Und solange das nicht geklärt ist, solange gilt Hr. Tauss als unschuldig und die Medien m?ssen zur?ckhaltend sein und nicht wie BILD DIR DEINE MEINUNG noch einen oben drauf setzen und indirekt verlauten lassen, dass er gegen die Netzfilter von Fr. von der Leyen gewesen sei, weil er ja KiPo selbst besitzt. Schmarrn, wie immer bei der Bild.

Das sind mitunter einige „Fakten“/Thesen/Gedanken/Vermutungen, die f?r mich bisher nicht entkräftet wurden und mein Bauchgef?hl bestärken. Das Timing der letzten Wochen und Monate ist einfach nur passend und die „Zufälle“ können schon kaum noch Zufälle sein.

F?r mich gilt er, solange nicht das Gegenteil bewiesen ist, als unschuldig. Dumm nur, dass so oder so seine Karriere durch das prompte in die Presse bringen (versteh ich bisher immer noch nicht, wieso das seitens der Staatsanwaltschaft und dem Richteramt sofort veröffentlicht wurde) eh seine Integrität beim Großteil der Bevölkerung verloren hat. 

PS: Interessant ist, dass hier kein Internet im Spiel war!

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 16. März 2009

    […] eine seite von keentech und noch ein interessanter beitrag vom spiegelfechter und natürlich von fefe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.