Unmöglich? Doch möglich …

KabelSo etwas habe ich in meiner langjährigen Berufszeit noch nicht erlebt. Ein Kollege hatte bei einem Kunden heute Netzwerkkabel, welche von einer Kabeltrommel des Elektrikers bereits vorverlegt war, fertig gemacht und aufgelegt. Beim letzten Kabel bekam er aber keine Verbindung mittels seiner Testgeräte. Erst das „Gute“ zeigte auf, dass es bei dem 18m langen Kabel ein Problem nach 16m,  bzw. 2m, wenn man von der anderen Seite heran geht, auftauchte.

Er stellte einen massiven Knick in der Isolierung fest und öffnete diese. Gummi-Isolierung und äußerer Flechtschirm waren intakt, aber die einzelnen Adern darunter waren der Hammer, denn diese waren anscheinen während der Produktion mal gerissen und mittels kleinen roten Isoierbändern miteinander verkn?ppert worden. Danach kam der Flechtschirm und die Isolierung dr?ber, welche sich durchgehend bei der besagten Kabeltrommel auf 1km Länge erstreckte. Ergo existierte dieser Fehler bereits während der Produktion des Kabels.

Das so etwas ?berhaupt verkauft wird? Zum Gl?ck gibt es Firmen und Leute, die ihre Arbeit noch testen …

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.