Passt auf eure Daten auf

Ein Erlebnis vom Freitag, welches ich allen mal nahe legen möchte, hat mir doch etwas die Verwunderung in die Augen getrieben. Wir haben ?ber die Bucht eine Stoffhandtasche (nein, nicht f?r mich – versteht sich von selbst) ersteigert, welche auch uns prompt zugesendet wurde. Beim Auspacken der Tasche aus der Verpackung fielen uns eine Menge Zettel entgegen.

Nun waren das keine gewöhnlichen Zettel. Nein, es waren diverse Krankenscheine, Krankschreibungen diverser Art, Überweisungen, Schriftwechsel mit der Krankenkasse und eine Rechnung ?ber eine Pink-Vamp-Per?cke aus dem Sex-Shop! Wir w?ssten nun ohne Anstrengungen die Adressdaten (das w?ssten wir auch ohne das Ganze), Geburtsdatum, Krankenversichertennummer, Krankheitsverlauf der letzten Wochen, Medikamentation, behandelnde Ärzte, Kontoverbindungsdaten (auf Grund der via EC bezahlten Rechnungen) usw.

Nach R?cksprache mit dem Verkäufer haben wir das Ganze wieder zur?ckgesendet, welcher heilfroh war, das Ganze wieder zur?ck zu erhalten. Angenommen, ich wäre bei einer Versicherungsagentur tätig, wäre das mitunter ein gefundenes Fressen – auch f?r andere Berufszweige wären dererlei Informationen nicht unerheblich.

Also, entweder aufgepasst, was versendet wird, abheften, was längerfristig benötigt und wichtig ist oder die Dokumente in die Ablage S – wie Shredder. So jedenfalls vernichten wir Adress- und andere Daten, die nicht in den M?ll d?rfen!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.