Unterschiede der Zensur in Medien

Ich hatte heute einmal die Zeit, einige Aufzeichnungen von Info-Magazinen auf den öffentlich-rechtlichen Sendern durch zu spulen. Es ging vornehmlich um die Geschehnisse derzeitig im Iran, die Kontrolle des Internets und die somit zu Grunde liegende Zensur und Kontrolle des Informationsflusses aus dem Gebiet in die „freie“, restliche Welt. Dabei ist mitunter eines hängen geblieben.

Wenn also im Iran Menschen einen Weg um die Kontroll- und Zensurmechanismen gefunden haben, um ?ber die schlimmen Zustände im Land zu berichten, dann waren es vornehmlich gebildete und westlich orientierte junge Menschen, die sich haben nicht mehr von der Zensur eines diktatorischen Regimes zur?ckhalten lassen und f?r die Meinungs-, Informations- und allgemeinem Freiheit eingestanden sind. So ist der ungefähre Ton in den Medien.

Schaue ich nun nach Deutschland, dann sind es schwerst Pädokriminelle, die weiteren „Stoff“ benötigen, da sie durch die an jeder Ecke und auf jeder Webseite auftauchenden bösen Bilder angefixt wurden.

Ich denke, dies sollte mitunter zu denken geben …

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. ketzerisch sagt:

    Ja, das Doppeldenk dahinter bereitet mir Kopfschmerzen. Beim Lesen denke auch immer: Die müssen doch merken, dass sie völlig inkonsistent berichten. Aber von Reflektion keine Spur.

    In Iran war die Zensur im wesentlichen auch nur auf Pornographie beschränkt. Erst als die Meinungsfreiheit am dringendsten benötigt wurde, ist auch der Rest zensiert worden. Deswegen ist es die Zensur-Infrastruktur, die gefährlich ist und nicht wofür sie verwendet wird.

    http://verlorenegeneration.wordpress.com/2009/06/20/zensur-infrastruktur-fallbeispiel-iran/

    • FireFox sagt:

      Danke – die Vorab-Zensur auf Pornografie war mir persönlich unbekannt. Zeigt es doch, dass mitunter die Befürchtungen berechtigt sind: Wenn es schief läuft für die Politik bzw. ein Land, dann nutzt man alle erdenklichen Mittel und Instrumente ..

  1. 21. Juni 2009

    […] ich dachte schon, dass mein konstruierter Gedankengang falsch war. Categories: Clips, Netz, Politik Kommentare (0) Trackbacks (0) Einen […]

  2. 21. Juni 2009

    […] ich dachte schon, dass mein konstruierter Gedankengang falsch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.