Über den Tellerrand Nr. 21

So! Essen ist alle und es ist wieder einmal Zeit ?ber den Rand zu sehen. Die letzten Tage ist eine Menge passiert und hey: Wir haben Wahlkampf! Mit allen Mitteln wird geschossen – kreuz und quer durch die Walachei und ohne R?cksicht auf Verluste. Getrieben durch die Politik greifen auch viele Medien ohne ihr Gehirn einzuschalten in das triefende Fettnäpfchen. Allen voran der Spiegel!

Wie schön war doch der Auftritt einer, ähm, „wissenden“ Journalistin des Spiegels im ZDF. Man merkt in jeder Zeile, wie das Fachwissen nur so aus den Poren tropft – aber schaut selbst:

Genial, oder? Im Internet tummelt sich all das Übel, was es in der Wirklichkeit gar nicht gibt. Nee, ist klar – verstehe – sicherlich gibt es im Internet hier und da Teile, die es auch in der Wirklichkeit gibt. Aber das eigentliche Verbrechen findet vornehmlich in der Realität statt. Durch Bits und Bytes erschossen oder vergewaltigt? Spiegel halt … einmal Fremdschämen bitte …

Und kann mal die Presse langsam die Hetzkampagnie gegen Tauss sein lassen, bis erstens Anklage erhoben wird und ein Richter seinen Spruch ablässt? Wieso bekommen die ?berhaupt von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft interne Informationen? Tauss, wie jeder andere Beschuldigte, hat das Recht ein faires Verfahren zu erhalten. Mit so einer Schmierenkomödie im Spiegel, in der Bild und Co. ist f?r mich ein faires Verfahren nicht möglich. Ich empfehle Jedem mal dar?ber nachzudenken, wenn er selbst in solch einer Situation geraten sollte. Es ist heute im Netz leichter durch Unwissenheit, Unkenntnis oder Unachtsamkeit mitunter Bilder, Trojaner oder anderes Zeugs auf seinen Rechner zu bekommen, als einem lieb ist. Und wenn dann die Polizei bei einem ist und die Bude auseinander nimmt, die Nachbarn befragt und ggfs. die Presse darauf aufmerksam wird, dann kann sich jeder selbst ausmalen, was es mit seinem eigentlichen Recht auf sich hat. Der lawblog beschreibt es erneut passend und sachlich, wie der Sachverhalt aus Sicht des Gesetzes aussieht bzw. aussehen sollte.

Aber haben wir nicht gen?gend andere Probleme? Na anscheinend nicht, denn es wird vornehmlich vehement gegen das Internet geschossen. Nach den hervorragenden geforderten Verhaltensregeln durch Zensursula von der Leyen kommt nun noch Kanzerlamts-Chef Thomas de Maizière – seines Zeichens CDU – und fordert was? Verkehrsregeln f?r das Internet! Weil nur allein im Internet findet man (bald) Scheußlichkeiten, die jede Vorstellungskraft sprengen werden. Also w?nscht man sich weitere Gesetze, die das globale Internet auf deutschem Raum ein „Deutschnet“ werden lässt. Wie gut, dass der Stadtanzeiger da mal ein vern?nftiges Res?mee zieht:

Angesichts der Tatsache, dass die Freiheit des Einzelnen in zahlreichen Staaten der Welt beschnitten und geleugnet wird, können Regierungspolitiker eines freiheitlichen Staates nicht so unkonkret und unwissend ?ber die Einschränkungen von Freiheit reden wie es Politiker gerade der Unionsparteien derzeit tun. Die kulturpessimistische Hybris von „Scheußlichkeiten, die jede Vorstellungskraft sprengen“ ist so zielf?hrend wie das allabendliche Lamento ?ber das miese Fernsehprogramm.

Freiheitseinschränkung … ein tolles Thema f?r mich. Hat das jemand heute mitbekommen? Unser Verteidigungsminister will uns alle sch?tzen – er liebt uns ganz doll, genauso wie Hr. Schäuble und Frau von der Leyen uns liebt. Und weil er uns so doll lieb hat, möchte er uns auch im Landesinneren vor bösen „Piraten“ sch?tzen. Piraten, die auf den Fl?ssen und Seen ihr Unwesen treiben. Daf?r muss er nat?rlich das Grundgesetz ändern, damit das geht. Er will das ändern, was die Grundgesetzväter explizit zum Schutz vor unserer dunklen Geschichte eingebaut haben – eingebaut, damit sich das nicht wieder bei uns wiederholt. Verständlich, oder?

Es gibt da so einen schönen Spruch: „Er/Sie l?gt, bevor er/sie den Mund aufmacht.“. Nun – der Herr Bosbach hilft unseren Besch?tzer verbal und l?gt in meinen Augen allein während des Prozesses des Atmens. Anstoß war ein Forumsbeitrag, der das Ganze genauer durchleuchtet und die Begr?ndung von Bosbach zerpfl?ckt hat. Die Argumentation des Forumteilnehmers ist plausibel und erschreckend zugleich, wie auf billigen, populistischen Wege versucht wird hängenbleibende Schlagzeilen in BILD & Co. zu hinterlassen, auf dass die Menschen im Lande nach G8 im Heiligendamm und Ehrfurcht erbietenden Tieffl?gen ?ber Demonstrantenlagern, sowie den „Piraten in Somalia“ so nach und nach ihre Rechte aufgeben. Wof?r? F?r den angeblichen imaginären Schutz – der imaginären Steigerung der Sicherheit. Die Frage ist doch, wo fängt es an und wie weit geht es bzw. lassen wir es gehen? Oder aber, ob wir langsam mal die Notbremse ziehen, um wieder auf ein b?rgerrechtliches und freiheitliches Level zur?ck zu kommen.

Aber das Verteidigungsministerium hat uns richtig lieb – selbst unsere Kinder. Und weil sie uns so lieb haben, schenken sie uns auch was zu essen. Nat?rlich völlig gesundes Essen. Fettfrei, vitaminreich, nahrhaft und gut f?r die Entwicklung der Kinder! Das Ministerium hat mal lockere 73.000 Euro Gutscheine von McDonalds verteilt … unfassbar! Und das, obwohl es ein Programm gegen Überwicht gibt. Aber wie immer wird abgewiegelt, weil es ja den Ernährungsgeflogenheiten der Jugend entspräche …

Bei solch einer Wahlkampfluftblase ist es gut zu wissen, dass zumindest die Polizeien wenigstens mitbekommen, wie nach und nach ihre eigenen Kompetenzen untergraben werden sollen und posaunen laut und deutlich „Kein Herumfummeln am Grundgesetz“. Die Betonung liegt wirklich auf Herumfummeln – was anderes ist es nicht, was unsere Politiker die letzten Jahre gemacht haben – herumfummeln und Ohrfeigen vom BVerfG abfassen. Nur reicht das noch nicht diese vornehmlichen Ausdrucker zum Umdenken zu bewegen.

Apropos Wahlkampf – ich glaube, die anderen Parteien brauchen nicht versuchen gegen die SPD Wahlkampf zu betreiben, denn die schafft das bisher ganz alleine sich zu demontieren. Dazu findet man Dinge hier und hier. Eindach fantastisch – sozial und demokratisch. Ein klassisches Fail!

F?r andere Dinge, die passiert sind, spare ich mir die Luft und ergo meine Fingerkuppen, denn sie sind es nicht wert dar?ber zu berichten. Über Wahlkampfdummheit und Wortblasen jenseits der unteren G?rtellinie habe ich zur Zeit keine … Zeit!

In diesem Sinne .. gute Nacht und gute Nacht Deutschland. Zeit zum Ändern!

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Turnschuh sagt:

    Wenn man keine Ahnung hat – kann mancher das irgendwie nie zugeben.
    Stattdessen konstruiert man lieber aus Wissensfetzen eine Antwort.
    Sie ist sicher nicht alleine in diesem Verhalten – das niemand ihrer Kollegen ihr gesagt hat das sie nicht alles beantworten muss oder sich doch mal vorher die Printausgabe durchlesen sollte die gerade aktuell ist…
    Mehr kann ich zum Video leider nicht sagen – dazu ist das Fremdschämen bei mir allgemein zu stark geworden. Habs in 4 Versuchen nie ans Ende geschafft.

  1. 11. August 2009

    […] (Original auf KeenTech) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.