Die Schwarz-Gelbe Fratze lässt blicken …

„Bloß keine Linken“, höre ich immer wieder. „Die bringen dem Land den Ruin, die Gr?nen“, höre ich darauf weiter. „Schwarz-Gelb ist das, was uns nach vorn bringt“, muss ich mir daraufhin anhören und verdrehe schon die Augen.

Ich sage mir immer, dass diese Leute es nicht besser wissen .. sie wollen es anscheinend auch nicht besser wissen. Sie vermeiden es bewusst sich zu informieren und wenn ich ihnen die Fakten auf den Tisch lege, sehe ich lediglich betretenes Schweigen und die Zahnräder fangen langsam an sich wieder zu bewegen. Ist auch logisch, wenn diese auf Grund der Denke und das Nichtzulassen von anderen Meinungen und Informationen verrostet sind. Da bedarf es mal einen kräftigen Schwall flutschenden Öles, damit sich deren Apparat wieder bewegt.

Sicherlich bin ich politisch „vorbelastet“. Das wissen die engsten Bekannten und kann der eine oder andere Leser meiner gesammelten Erg?sse auch heraus interpretieren. Was ich denke ist, dass Schwarz-Gelb eines der schlimmsten Situationen f?r Deutschland sein wird, die wir uns ?berhaupt vorstellen können. Wieso eigentlich? Vielleicht sollte man sich auch mal die Zeit nehmen und einfach lesen, was die so machen wollen. Steht ja da alles schwarz auf weiß drin!

Nun ja – die CDU hat nat?rlich mitunter die schlimmsten Grundrechtsverletzungen in der Geschichte der Nachkriegszeit verursacht. Schon allein daf?r sind sie unwählbar. Und eben allein daf?r sollte vielleicht mal dar?ber nachgedacht werden ein strafrechtliches Exempel zu statuieren. Bevor hier einige anfangen zu schreien: auch die SPD mit einigen ihrer Vertreter im Bundestag sollte da nicht ungeschoren davon kommen, denn auch f?r Abgeordnete gilt das Halten an das Grundgesetz – egal ob Gewissen oder nicht.

Die FDP dagegen stemmt sich im Wahlkrampf mit aller Macht in Richtung „Wahrung der B?rgerrechte“. Das ist ein löbliches Ziel, wenn es denn auch stimmen w?rde. Sprachlos, aber nicht unvorbereitet, erfährt man so nach und nach, wieviel die FDP so von B?rgerrechten hält. Allein in Sachsen hat man einen b?rgerrechtsfreundlichen Koalitionsvertrag beschlossen, der so b?rgerrechtsfreundlich ist, wie es der Todfeind von „Superman“ nur sein kann.

Man liest da Dinge, wie  „Ausweitung von Telefon-Überwachung auch auf Internet-Telefonie“, „weiteren Stellenabbau von Polizeien“, „mobile Kennzeichenerfassung“, „effektive Video?berwachung öffentlicher Plätze“ und Verkehrsmittel – alles Dinge, die „b?rgerrechtsfreundlich“ sind.

Um so mehr bin ich ?berrascht und erfreut, wenn Mitglieder der Etablierten beginnen zu realisieren, was hier im Land eigentlich faul ist. Menschen, die etwas bewegen wollten, aber deren Parteispitze nicht auf die Basis hören wollte. Menschen, die sich einer Bewegung anschließen und eine andere verlassen, weil sie in dieser Bewegung erhört werden und die Möglichkeit haben, gegen das Ausufern des Grundrechteabbaus sich einzusetzen. Unsere Grundrechte sind unserer aller Basis und zeigen dem Staat seine Grenzen auf.

Wieviel Angst muss der Staat vor seinem Volk haben, wenn er dessen Rechte immer weiter einschränkt – und das auch noch unter zwar mitunter „löblichen“, aber vorgeschobenen Gr?nden und das ganze Volk wird verdachtunabhängig protokolliert und ?berwacht? Wie dumm m?ssen wir sein, dass wir Versprechungen, wie Steuersenkungen glauben? Sind wir nicht auch darauf reingefallen, als uns Frau Merkel etwas von „Mehr Netto“ erzählte, aber das mit 19% Mehrwertsteuer ausgleichen musste? Wieviel ist denn am Geld hinten raus verblieben? Schon einmal eine Rechnung gemacht?

Ist es nicht traurig, dass wir all das haben zugelassen? Ist es nicht traurig, dass wir alle nicht eher etwas dagegen getan haben, um dem Einhalt zu gebieten? Sind wir alle schon so intellektuell ausgehölt worden, dass wir nicht mehr ohne Hilfe und Hinweise erkennen können, was man mit uns anstellt?

Was erwartet eigentlich der Großteil in Deutschland? Das sich etwas verbessert, wenn man zwischen Rot, Gelb und Schwarz umherspringt mit seinem Kreuz? Glaubt jemand wirklich, frei nach Volker Pispers, dass Scheiße besser wird, bloß weil man sie in eine Vase packt?

Es gibt an der Stelle nur eine Möglichkeit – sich umorientieren und hinterfragen, wer außer Schwarz und Gelb und vielleicht auch leicht Rot f?r etwas steht, womit man sich identifizieren kann. Eine Farbe, die etwas symbolisiert und mobilisiert, die aufweckt und Selbstbeteiligung ermöglicht. Vor allem sollte man sich die Frage stellen, ob der Grundrechteabbau legitim f?r einen ist, oder nicht. Es ist egal, ob die Farbe dann Gr?n, oder tief Rot ist. Von mir aus wählt euer Schwarz oder Gelb .. aber bedenkt, dass Demokratie nicht allein durch das Kreuz auf dem Wahlschein statt findet. Demokratie kommt von uns allen und wer etwas ändern möchte, der sollte sich auch daf?r einsetzen und nicht nur meckern.

Wer ist denn der Souverän in diesem Land? Wer sollte die Geschicke in diesem Land lenken? Das seid ihr und ich alle zusammen und nicht nur die dort „oben“. Also tut etwas daf?r, engagiert euch, wirkt mit und wenn das Mitwirken noch so klein ist – ihr habt etwas dazu beigetragen.

Aus technischer Sicht (bzw. aus Sicht eines IT-lers) w?rde ich in solch einer Situation, wie wir sie die letzten Jahre erleben durften, sagen: „Alles löschen und neu installieren! Den Virus wird man sonst nicht mehr los!“, oder aber das ganze System neu flashen, denn besser wird es auf keinen Fall!

Spätestens am 27.9.2009 heißt die Devise f?r mich „Klar machen zum Ändern„.

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. Marcus sagt:

    Wahre Worte, werde mich dem auch anschließen.
    Klar machen zum Ändern!

  2. Steffi sagt:

    Genau so ist es, man hat doch schon einmal gesehen, was schwarz-gelb anrichten kann.
    Ich finde 16 Jahre waren mehr als genug. Aber es soll sich dann nur später niemand beschweren, wenn diese für mich nicht nachvollziehbare Politik in einem Fiasko endet.

    Ich hoffe das uns diese Regierung erspart bleibt!!!

  3. Artanis sagt:

    Für mich ist auch klar, wo ich am Sonntag mein Kreuz setzen werde. Allerdings werte ich es in diesem Jahr eher als Möglichkeit des Protestwählens. Und ich hoffe ehrlich, daß dieser Protest zu 5% reicht.

  4. Krecki sagt:

    Nach den Wahlen ist bekanntlich alles anders! Die FDP will sich nun für mehr Bürgerrechte einsetzen und auch all das von Zensursala stoppen. Lies das mal:
    http://www.heise.de/newsticker/Nach-der-Bundestagswahl-FDP-fordert-Korrektur-in-der-Innenpolitik–/meldung/146079

  1. 21. September 2009

    […] (Original auf Keentech) Kategorien1984, gedanken, gelesen, politik Tags: 1984, fail, FDP, politik Kommentare (0) Trackbacks (0) Einen Kommentar schreiben Trackback […]

  2. 26. September 2009

    […] wenn die CDU mit der “Bürgerrechtspartei” FDP einen auf dicken Matz machen sollte. An Sachsen hat man es ja gesehen, wieviel der FDP an Bürgerrechte liegt, sobald sie mal mitmischen und “Hol das Stöckchen” spielen dürfen. Was die FDP dem […]

  3. 26. September 2009

    […] wenn die CDU mit der “Bürgerrechtspartei” FDP einen auf dicken Matz machen sollte. An Sachsen hat man es ja gesehen, wieviel der FDP an Bürgerrechte liegt, sobald sie mal mitmischen und “Hol das Stöckchen” spielen dürfen. Was die FDP dem […]

  4. 26. September 2009

    […] wird, wenn die CDU mit der “Bürgerrechtspartei” FDP einen auf dicken Matz machen sollte. An Sachsen hat man es ja gesehen, wieviel der FDP an Bürgerrechte liegt, sobald sie mal mitmischen und “Hol das Stöckchen” spielen dürfen. Was die FDP dem […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.