Pest & Cholera

Oh mann. Ich kann nicht anders gerade. Was waren das nicht f?r erkenntnisreiche und schockierende Tage. Unser Bundespräsident, äh Ex-Bundespräsident macht dies, was das Wort Ex mitunter deutlich macht – er tritt zur?ck – umgehend – unwiderruflich. Er tritt zur?ck, da die Welt, oder besser das deutsche Internet und die Medien respektlos gegen?ber seinem Amt sind und ihm „angeblich“ Dinge in den Mund legen, die er nicht gesagt haben soll.

Nein – nicht respektlos dem Amt gegen?ber, sondern zu recht schockiert ?ber seine Aussagen, welche in einem Interview seinerseits fielen, welches auch nachträglich gek?rzt wurde. Internet sei Dank, dass die volle Länge bereits im Netz der Netze kursierte.

[…] dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung, und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss dass im Zweifel, im Notfall, auch militärischer Einsatz notwendig ist um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern […]

Auch wenn er einer der wenigen im Bundestheater ist, der mal endlich Tacheles redet und die Wahrheit ausspricht – etwas, was viele von uns schon lange vermuteten und den Aussagen, wir m?ssen die Sicherheit Deutschlands nun am Hindukusch verteidigen zu recht missbilligten – kann und darf man so etwas nicht mal annähernd in den Mund nehmen. Armee zur Sicherung der Wirtschaftsinteressen – so weit sind wir nach 60 Jahren gekommen – oder sagen wir mal lieber so r?ckständig sind wir als Aufgeklärte geworden. Er hat sicherlich das Eine oder Andere richtig gemacht, nicht unterschrieben usw .. aber …..

Ein paar Tage zuvor verk?ndete uns der Koch, seines Zeichens noch Ministerpräsident von Hessen, dass „Politik nicht sein Leben wäre“ und er gehen wollen möchte. Eben genau jener Koch, der uns glaubhaft machen wollte, dass wir nur durch Einsparung in der Bildung weiter vorwärts und aus der Krise hinaus kommen. Ein Herr Koch, wo es mir derart unverständlich sein kann, dass er so lang in seinem Amt bestätigt werden konnte. Ein Herr Koch, der augenscheinlich mit anderen Vertretern aus der Politik Einfluss auf öffentlich rechtliches Fernsehen nahm. Ein Herr Koch, der mehr als unverständlichen und „unterirdischen“ Wahlkampf auf NPD-Niveau betrieb.

Wie blind und taub kann der B?rger eigentlich sein, dies nicht bereits Jahre vorher erkannt zu haben, welch grenzwertige Einstellung gegen?ber dem Souverän vorhanden ist? Wie kann man einer solchen Person noch Glauben schenken, wenn aus der „brutalstmöglichen Aufklärung“ nur eine heiße Luftnummer mit Eigenverwicklung wurde?

Tja, und nun geht das Gezanke und Gerangel um die Nachfolgeschaft vom Ex-Köhler los. Die Kandidaten, die aus dem Hut gezaubert werden, lassen mich an dem Realitäts- und Wirklichkeitsempfinden der re‘gier‚enden Parteien mehr als zweifeln.

Wer da nicht alles ausgegraben wird:

  • R?ttgers, ein Mann der Worte, des Sponsorings und Spenden
  • Schäuble, jener Welcher, der nur um unser aller Sicherheit auf Vorrat besorgt ist nebst Freischuss bei Gefährdern. Wer ihn noch nicht kennt, dem sei der Such-Link auf mein Blog empfohlen – wo sich mir immer noch die Frage stellt, wo die 100.000 DM geblieben sind
  • Koch, ohne dessen Eskapaden Hessen besser da stehen w?rde
  • unsere Von der Laien Leyen, der anscheinend jedes schockierende und zerfetzende Mittel recht ist, mittels Emotionskeule das Volk dahingehend zur Ordnung zu rufen, dass eine Etablierung von Moral- und Sittenblockwarte inkl. Notrufsäule f?r besonders kritische Inhalte, leicht von statten geht. Die Frau, die es zusammen mit Hr. Ziercke geschafft hat, dass kaum jemand mit erhobenen Hauptes durch die Straße gehen kann, ohne dass man als pädophil verschrien wird, nur weil man sich erdreistete einen Augenblick in Richtung Kinderlaute zu sehen. Diese Frau, deren Papi nichts besseres zu tun hatte, als ein „Cellar Loch“ zu produzieren. Die Frau, die Journalisten schändliches, „zerfetzendes“ Material vorf?hrte ohne belangt zu werden. Die Frau, die es f?r eine tolle Sache hält Pädophile mittels Stoppschildern zu warnen. Die Frau, die unterste Demagogie anwendet, Fakten und Zahlen vertuscht bzw. verdreht und öffentlich ohne mit der Wimper zu zucken in Hinblick auf die Fakten Unfaktisches und leicht Widerlegbares behauptet. (kleines Archiv)

Das sollen respektvolle Personen f?r das respektvolle Amt des Bundespräsidenten sein? Soll ich in Lach- oder Weinkrämpfe verfallen? Das ist ein Gruselkabinett – freigegeben erst ab 18. Es ist doch bezeichnend, dass der Mangel an weisen und klugen Erwachsenen mit echtem Präsidentenpotential f?r politische Tätigkeiten hier mehr als auffällt.

Und welche Wahl hat man bei den Kandidaten? Pest? Cholera? Pest? Cholera?

M?ssen nun vor dem Schloss Bellevue Stoppschilder aufgestellt werden, um sie und Herrn Schäuble vor der Erklimmung des Schlossthrons zu hindern? Wer das Volk bel?gt – und das nachgewiesen und aufgedeckt – der darf nicht BundespräsidentIn werden.

Es ging heute ein schöner symbolischer Spruch durch die twitter-Welt:

Wenn Zensursula Bundespräsidentin wird, trete ich mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als Bundesb?rger zur?ck.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 1. Juni 2010

    […] auf KeenTech Kategoriengedanken, gehört, gelesen, unsinn Tags: gedanken, gehört, gelesen, Leyen, politik […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.