Peenemünde – U461

  • U461 #1  / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
    U461 #1 / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
  • U461 #2  / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
    U461 #2 / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
  • U461 #3  / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
    U461 #3 / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
  • U461 #4  / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
    U461 #4 / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
  • U461 #5  / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
    U461 #5 / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
  • U461 #6  / CC BY-SA Michael Hensel (2013)
    U461 #6 / CC BY-SA Michael Hensel (2013)

Heute stand Peenem?nde auf dem Plan. Unter anderem kann man dort das U-Boot U461 angesehen. Es war interessant, wie auch erschreckend zugleich. Interessant deshalb, welcher Aufwand betrieben wurde, um das U-Boot aufzubauen, zu verkabeln und ?berhaupt funktionst?chtig zu machen. Bei diesen Unmengen an Kabeln, Schläuchen, Drähten, Ventilrädern usw., hätte ich bereits längst den Überblick verloren.

Erschreckend war es aber dar?ber nachzudenken, warum man so etwas ?berhaupt gebaut hat (und noch heute baut), dass es so eng ist (man f?hlt sich wie in einer Sardinenb?chse) und wie man dort drin ?berhaupt  Tage oder Wochen hausen konnte/musste. Mir hatten die knapp 15 Minuten völlig gereicht, um ein beklemmendes Gef?hl zu bekommen.

Ansonsten ist Peenem?nde eine Reise wert, hat es doch noch weitere Museen (Historisch-Technisches Museum, Spielzeug-Museum) und Örtlichkeiten f?r Jeden parat.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.