Mail an das Referat Öffentlichkeitsarbeit des Landtages Brandenburg – RSS-Feeds

Ja, ich finde es löblich, dass der Landtag Brandenburg f?r seine Veröffentlichungen mehrere RSS-Feeds zur Verf?gung stellt. Dennoch bin ich mit der Qualität der Feeds nicht zufrieden – es ist so, wie es ist, meiner Meinung kaum ordentlich nutzbar. Auch wenn es f?r den geneigten Leser banal zu sein scheint, kann man sich meiner Meinung nach die Dienstleistung seitens des Landtages auch sparen, wenn es so weiterhin bestehen bleibt, wie es ist. Lange Zeit habe ich es vor mir hergeschoben, aber letztlich doch meine Anfrage bzw. Verbesserungsvorschläge an das Referat Öffentlichkeitsarbeit versendet. Im Folgenden meine Mail:

Sehr geehrter Hr. Rabe,
sehr geehrte Damen und Herren,

seit längerer Zeit nutze ich das Angebot auf der Webseite des Landtages Brandenburg, um via RSS aktuelle Informationen zu erhalten. Schon seit Beginn der Nutzung, empfand ich die Qualität der jeweiligen Feeds (z.B. Anfragen an die Landesregierung, Antworten der Landesregierung, Drucksachen, jeweilige Protokolle) leider als mangelhaft. In Anbetracht der vermehrten Nutzung , w?rde ich mich freuen, wenn Sie die folgenden zwei Punkte zur Verbesserung des Angebotes umsetzen können – dies w?rde in meinen Augen den Dienst bzw. die Dienstleistung qualitativ aufwerten und barrierefreier gestalten.

Falsch generierte Links auf Dokumente
——–

In den jeweiligen Einträgen werden falsch generierte Links zu den Dokumenten erzeugt. Im Feed selbst (exemplarisch nehme ich den Link zu den Drucksachen) findet man

a href=“/parladoku/w5/drs/ab%5F8100/8115.pdf“ target=“new“>5/8115

woraus dann der Link http://www.landtag.brandenburg.de/parladoku/w5/drs/ab_8100/8115.pdf auf das Dokument generiert wird. Der Link verweist ins Leere – und das bei allen verlinkten Dokumenten dieser Art im Parldok. Einzig allein der Besuch der dazugehörigen Seite http://www.parldok.brandenburg.de/starweb/LTBB/servlet.starweb?path=LTBB/lisshfl.web&format=WEBLANGFL&id=ltbbfastlink&search=DID=K-233533&search2=135504 ermöglicht es, den richtigen Link zum Dokument zu erhalten. Dies ist in meinen Augen mehr als umständlich, möchte (nicht nur) ich, das verlinkte Dokument bei Interesse direkt öffnen. Die korrekte Adresse zum Dokument wäre http://www.parldok.brandenburg.de/parladoku/w5/drs/ab_8100/8115.pdf

Ungen?gende Informationen im Feed
——–

In den bereitgestellten Feeds befinden sich meiner Meinung nach zu wenige Informationen, worum es sich bei dem Eintrag / der Veröffentlichung handelt. Im Feed (exemplarisch erneut Drucksachen) taucht lediglich folgende Information (nebst den fehlerhaften Links) auf:

Kleine Anfrage 3224 Dr. Saskia Ludwig (CDU) Drucksache 5/8115 04.11.2013 (2 S.)13:54
– Link zum Dokument: Kleine Anfrage 3224 Drucksache 5/8115 04.11.2013 (2 S.)

Es ist im Feed nicht im Voraus ersichtlich, worum es sich handelt, welches Thema bzw. zu welchen Sachverhalt sich die Information bezieht. Auf der dazugehörigen Seite erhält man zumindest einige weitere Informationen. Diese wären bereits im Feed mehr als hilfreich, um im Voraus entscheiden zu können, ob die Information f?r einen selbst von Relevanz ist oder nicht.

Es wäre schön, wenn mindestens diese Informationen (analog der Vollanzeige auf der Webseite) in den Feed mit integriert werden können. Optimal wäre es, wenn auch die Kurz?bersicht oder die Vorgangsanzeige in den jeweiligen Eintrag im Feed eingebettet werden könnte, da Veröffentlichungen mitunter oft einen Bezug untereinander haben.

Über eine Antwort aus Ihrem Referat w?rde ich mich freuen.

Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Gr?ßen,

Michael Hensel

Ich hoffe, dass daran gearbeitet wird. Bei Antwort seitens des Referates, werde ich gern dar?ber informieren. 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 18. November 2013

    […] habe ich die Antwort auf meine Anfragen, bezüglich der für mich vorliegenden Mängel der RSS-Feeds des Landtages Brandenburg, erhalten. Auch wenn die Antwortzeit recht lang war, reicht mir die angegebene Begründung aus und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.