Markiert: Berlin

Zensus 2011: Das Volkszähler-Schulungsheft wurde geleakt 0

Zensus 2011: Das Volkszähler-Schulungsheft wurde geleakt

Das Schulungsheft ist satte 121 Seiten stark. Durchaus interessant zu lesen. Sollte man sich mal durchlesen. Man kann u.a. nachlesen wie die Volkszähler vorzugehen haben, wie sie mit Verweigerern umgehen sollen und welche Detail sie in ihren Listen und Unterlagen verewigen sollen. Kapitel 2.3.10: Verweigerer Treffen Sie auf eine Person, die Ihnen gegen?ber, obwohl sie ?ber den Zweck der Erhebung sowie die gesetzliche Auskunftspflicht unterrichtet wurde, erklärt, dass sie nicht zur Auskunftserteilung bereit ist, gehen Sie wie folgt vor: Versuchen Sie die Gr?nde f?r die Verweigerung zu erfahren. Versuchen Sie eventuelle Ängste (“der gläserne B?rger”) durch gezielte Information ?ber die strengen Geheimhaltungsvorschriften...

Danke, liebe Demonstranten … 1

Danke, liebe Demonstranten …

Heute war der Tag, der lange vorbereitet wurde. Der AK Vorrat, wie auch mehr als 100 andere Organisationen, haben zur Groß-Demo gegen den ausufernden Überwachungswahn unserer Politiker geblasen. Es zeigte sich mal wieder, wie das Ganze durch die Medien niedergemacht wurde. Diese erwähnten, wenn ?berhaupt, gerade mal 15000 Demonstranten. Sicherlich, auch die Hochschätzung der „Gastgeber“ mit 100000 Demonstranten war etwas hochgegriffen, aber selbst die Polizei korrigierte ihre Zahlen auf mindestens 50000 hinauf, welches sich locker, wenn nicht noch mehr, mit den Fotos von der Veranstaltung decken. Eine sehr gute Zahl, wie ich finde. In meinen Augen ein voller Erfolg, der...

Technisches Frühstück, die Zweite … 2

Technisches Frühstück, die Zweite …

Wie gemeldet, fand ich mich heute in Berlin zum „Technischen Fr?hst?ck“ wieder. Der Gastgeber war sicherlich nicht schwer zu erraten: Microsoft. Die Veranstaltung war ein Mix aus Verkaufsveranstaltung, Snacks, Produktvorstellung, Snacks, Frage- und Antwortstunde und – nein, keine Snacks – einigen f?r mich undefinierbaren Dingen zum Beißen. Alles in allem hat sich die Riege dort ziemlich M?he gegeben ihre Produkte zu „verkaufen“. Zusätzlich konnte ich neue Begriffe und Ausdr?cke aus dem alltäglichen Leben eines Microsoftlers zu Papier bringen und hoffentlich nicht in mich aufnehmen.