Markiert: Datenbank

Zensus 2011: Volkszählungsdaten sind harmlose Daten? 1

Zensus 2011: Volkszählungsdaten sind harmlose Daten?

Heute bin ich auf der Seite des AK Zensus ?ber folgenden Artikel gestoßen. Interessant hierzu ist die Ausf?hrung im Zensusgesetz (ZensG), was f?r angeblich „harmlose“ Informationen ebenso abgegriffen werden – und das trotz Einspruch, trotz Opt-Out und ohne Information an die Betroffenen: §3 (1) Zur Aktualisierung des Anschriften- und Gebäuderegisters nach § 2 des Zensusvorbereitungsgesetzes 2011 vom 8. Dezember 2007 (BGBl. I S. 2808) sowie zur Vorbereitung und Durchf?hrung des Zensus ?bermitteln die Meldebehörden den statistischen Ämtern der Länder f?r jede gemeldete Person elektronisch die folgenden Daten: […] 26. Übermittlungssperre nebst Grund der Übermittlungssperre Das heißt, es wird trotz Übermittlungssperre das Kennzeichen...

Zensus 2011: Werbung beginnt … 0

Zensus 2011: Werbung beginnt …

Was der Zensus 2011 ist und welche Fallstricke und Probleme damit ab dem 9.5.2011 einhergehen, werde ich die Tage ausf?hrlicher beleuchten und erklären. Angedroht wurde es bereits und heute habe zumindest ich das erste Mal Online-Werbung dazu gesehen. Diese Art und Form (Fragenkatalog) der Volkszählung brauchen wir definitiv nicht und wurde bereits 1983 durch das Bundesverfassungsgericht in seine Schranken gewiesen. Ein Jahr, an dem auch das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung entstanden ist.  

Probleme von Datenbergen 0

Probleme von Datenbergen

Dass angesammelte Datenberge Probleme bzw. Unannehmlichkeiten f?r mitunter Betroffene bereiten kann, dass brauch ich (denke ich zumindest) nicht weiter erwähnen. Dass ein alleiniger Verlass auf die Bereitstellung dieser Daten falsch ist, zeigt ein Beispiel hierzu, welches sich heute bei mir auf während meiner Arbeit aufzeigte. [singlepic id=1161 w=200 h=200 mode=web20 float=right]Ein Kunde rief mich heute zur Klärung einer Verständnisfrage an: Thema Google. Unser Kunde (A) wurde von einer anderen Firma (B) mit, nun sagen wir mal, sehr harschen Worten begr?ßt und aufgefordert, etwas gegen Anrufe zu unternehmen, die ständig bei (B) eingehen. Die Anrufer wollten aber nicht (B) sprechen, sondern...

Über den Tellerrand Nr. 8 0

Über den Tellerrand Nr. 8

Neue Woche, neuer Tellerrand. F?r mich interessante Infos knapp kommentiert. Los gehts: Seid ihr seit 2005 ein- oder mehrmals in Großbritannien gewesen? Fleißig am Flughafen die Kreditkarte gez?ckt und munter in die Kameras gelächelt? Dann hat es wenigstens einen Sinn, denn ihr seid somit mindestens ein Datensatz in einer „geheimen und riesigen“ Datenbank der Briten geworden. Was alles gespeichert wurde? Name, Adresse, Telefonnummer, Reservierungen, mögliche Reiserouten und Kreditkarteninformationen. Alles zum Schutze vor den bösen Terroristen … Was sagt ihr? Ein Selbstmordattentäter reist nur einmal ein? Ehrlich? Na wof?r wird denn die Datenbank sonst gebraucht?  Mittels des neuen JuPo-Gesetzes wird fleißig...

Sicherheitsspezialist unsicher … 2

Sicherheitsspezialist unsicher …

Wie Heise, Fefe und die Hauptquelle hackersblog.com berichten, ist die Webseite von Kaspersky mit einer eigenen massiven Sicherheitsl?cke betroffen, mit der die komplette dahinter liegende Datenbank anzapfbar ist – nebst Administrationskennwörtern, Aktivierungscodes, Shops, Daten ?ber Kunden usw. Es zeigt mitunter passend, dass selbst „Spezialisten“ vor L?cken und möglichen Datenklau nicht gefeit sind.

Datenbankenverquirlung 0

Datenbankenverquirlung

Was k?mmert mich mein Geschwätz von gestern? Vornehmlich die Union, zu Teilen aber auch die SPD, wollen Datenbanken des BND mit denen des Verfassungsschutzes und den deutschen Polizeibehörden koppeln. Andere Datenbanken sollen weiter aufgebläht werden. Daneben geht es mitunter auch um das Belauschen via Internet gef?hrter Telefonate und das Mitlesen von eMails, nebst Abhören von Deutschen im Ausland und Befugniserweiterungen. Aber nein: die Herren Politiker wollen niemals nie nicht Polizeien und Geheimdienste miteinander verstricken. Das wäre ja etwas, wie nach ’33 mit der Gestapo und ist gemäß unserem Grundgesetz doch verboten, oder? Das w?rden die doch niemals machen … Apropos:...