Markiert: Datenmissbrauch

Vom ePerso, Kostengaukelei und Fasching 0

Vom ePerso, Kostengaukelei und Fasching

Der Gesetzentwurf zum elektronischen Personalausweis (ePerso) ist veröffentlicht worden. Wenn man sich das Ganze durchliest, die Kommentare und Zitate sich auf der Zunge zergehen lässt und ein wenig dar?ber nachdenkt, fallen einem sofort wieder Blöd- und Ungereimtheiten auf. …eine Stellungnahme des Normenkontrollrates, der f?r den neuen Ausweis eine Einsparung von 123,29 Millionen Euro an B?rokratiekosten errechnet hat … Auf den ersten Blick klingt das ja ganz nett. Nun nehmen wir die Mathematik zu Hilfe und rechnen mal nach, was das bedeutet. Nehmen wir an, wir hätten im Land 60 Millionen Ausweispflichtige (Kinder und Jugendliche unter 16/18 ausgenommen), dann erhalten wir...

Deutschland auf Platz 2 0

Deutschland auf Platz 2

Das Jahr ist noch nicht zu Ende und somit ist es immer noch möglich, bei dem Datenverlust-Wettbewerb weiter zu punkten. Mit Hilfe der 17 Millionen verschwundenen Daten bei der Telekom (Abteilung T-Mobile) katapultiert sich Deutschland somit zum Vize-Meister auf Platz 2 und lässt die Amerikaner damit ganz schön alt aussehen. Interessant ist, dass nicht etwa wegen der 17 Millionen verschwundenen Daten aufgeschrien wird – nein, weil darunter auch Geheimnummern und Adressen von Politikern, Prominenten und anderen Pseudo-Wichtig-Leuten waren. Es ist schon merkw?rdig, dass deren Daten mehr wiegen, als die der anderen. Wie freut sich da ein Stalker, dass er sein „Ziel...

Lachnummer beim Datenschutz 2

Lachnummer beim Datenschutz

Manchmal frage ich mich, ob Stelleninhaber auch mal ihre Stellenbeschreibung vor Antritt ihres Berufes gelesen und auch verstanden haben. So ging es mir beim heutigen Artikel auf Heise. Bei dem dort angesprochenen und zitierten Herrn Weichert frage ich mich zusätzlich, wie er seine Position als Leiter des Unabhängigen Landeszentrums f?r Datenschutz rechtfertigt. Unabhängiger Datensch?tzer heißt nicht F?rsprecher der Wirtschaft zu sein, sondern glasklar Stellung dagegen zu beziehen, um die Daten vor möglichen Missbrauch zu sch?tzen. Wie ich zu dieser Aussage komme? Wir m?ssen zur Kenntnis nehmen, dass Verbraucherdaten ein wertvolles Wirtschaftsgut sind. Das Problem ist nicht der Handel, sondern die...

Ein Elefant vergisst nichts, liebe SPD … Wählbarkeit ade! 4

Ein Elefant vergisst nichts, liebe SPD … Wählbarkeit ade!

Obwohl sie schon fr?her gegen Dr. Schäubles Massen-Überwachungspläne hätten sein m?ssen, zeigt sich jetzt, hervorgerufen durch die Datenmissbrauchsskandale, das wahre Gesicht der SPD. Ich hatte schon in fr?heren Beiträgen ?ber die Bauchschmerzen und das Abnicken  einiger bzw. vieler Abgeordneter der SPD geschrieben. Jetzt ist das Geschrei groß und die SPD, welche die schlimmsten Überwachungs- und Datensammelgesetze nach ’45 mit „abgenickt“ haben, gehen gegen Hr. Schäubles Pläne vor. Seien es diejenigen aus der SPD, die die Vorratsdatenspeicherung mit „Bauchschmerzen“ abgenickt haben oder Dr. Wiefelsp?tz, der fast täglich andere Ansichten zu bestimmten Sachthemen vertritt – solange es nicht die Ansichten besorgter und fragender B?rger sind...

Datenmissbrauch ausgeschlossen … 0

Datenmissbrauch ausgeschlossen …

Vielleicht hilft mir Jemand mal auf die Spr?nge. Irgendwas stimmt nicht und ich kann mich nicht erwehren, dass unsere Politiker zu einer Lachnummer mutieren. Allein Aussagen, die in einem Artikel bei Heise veröffentlicht wurden, haben jedweden Zusammenhang mit der wirklichen Realität verloren. „Wenn Sie ihr Auto beim TÜV angemeldet haben, steht doch meistens einige Wochen später die GEZ wegen der Anmeldung des Autoradios vor der T?r.“ Bei einer Wohnungsummeldung verhält es sich ähnlich. So ist es in der Realität. Wer sich noch nicht gefragt hatte, wieso die GEZ so schnell bei Adressänderungen reagieren können, der sollte das mal nachholen. Zusätzlich...

Der Daten-GAU – die Welle rollt 1

Der Daten-GAU – die Welle rollt

Da muss erst gemeckert und darauf hingewiesen werden bevor hier im Land sich etwas in Bewegung setzt. Ja, tief graben ist schwere Arbeit – aber sie lohnt sich. Und noch mehr lohnt es sich f?r mich zu wissen, was dabei zu Tage befördert wird. Der Daten-GAU wird immer größer und es tauchen immer mehr Meldungen auf. Weiter so und bitte gleich die Vorratsdatenspeicherung, die eGK (wo wir gerade bei Krankenkassen und Datenherausgabe sind) und den ePerso mit abschaffen, wenn schon schärfere Gesetze zum Wohle des Datenschutzes geschaffen werden sollen. Apropos, wo sind die Statements von unseren Datenschutzexperten Hr. Dr. Schäuble und...