Markiert: Kunde

Problem durch die Zukunft 0

Problem durch die Zukunft

Mich ereilte vor Feierabend heut ein dringender Ruf eines Kunden (ältere Generation). Die Anmeldung an seiner Arbeitsstation, welche sich in einer Domäne befindet, war ihm nicht möglich. Über Fehlermeldungen schwieg der Kunde sich aus, dennoch sollte sich jemand unbedingt jetzt sofort und am besten schon vor 5 Minuten dem Problem annehmen. Da eh fast Feierabend war (Elternzeit) fuhr ich auf dem Weg nach Hause bei dem Kunden vorbei, startete den Rechner und bekam nach versuchter Anmeldung die Meldung, dass auf Grund unterschiedlicher Zeiten zwischen dem Client und dem Server eine Anmeldung nicht möglich sei. Ich schaute den Kunden an und...

Genaue Fehlerbeschreibung 0

Genaue Fehlerbeschreibung

Zum Gl?ck hatte ich heute nichts Wichtiges vorgenommen, denn ansonsten hätte der Kunde !heute! alt ausgesehen. Um 19.00 Uhr bimmelt mein Telefon, während wir uns gem?tlich eine Folge Babylon 5 ansehen. Ein Angestellter des Hotels lässt verlauten, dass ein Rechner, der mitunter wichtig ist (wie alle Rechner), ständig die Netzwerkverbindung trennt und wieder aktiviert und somit ein Arbeiten im Netz, sprich mit ?ber das Netz laufende Betriebsanwendungen, nicht möglich ist. Somit sind die Buchungen, Bestellungen, Reservierungen usw. – sprich der gesamte Hotelablauf nicht möglich. Auf meine Frage, ob es nur diesen Rechner betrifft, erhalte ich ein definitives „JA“. Das schränkte...

Banal, aber nicht immer naheliegend … 11

Banal, aber nicht immer naheliegend …

So ähnlich könnte man einen Teil auftauchender Computerprobleme  kategorisieren. Heute war so ein Fall. Ein geschätzter Kunde rief verzweifelt um „Hilfe“, da der Primärserver nicht mehr funktionierte. Es wurde mehrfach versucht neu zu starten, aber das Windows SBS 2003 wollte nicht booten. Ich wurde gebeten, auch wenn es Wochenende ist, mich dieses Problems anzunehmen, da wichtige geschäftliche Produktionen noch zu erledigen wären, die unaufschiebbar sind. In meinem Kopf gingen schon die Alarmglocken an und ich versuchte währenddessen unterschiedlichste Szenarien durchzuspielen und mögliche Problemfelder einzukreisen. Da ich etwas Zeit hatte, weil die Familie den wohlverdienten Mittagsschlaf wahr nahm, spurtete ich zum...

Wie man mit wenig Aufwand jemandem eine große Freude bereiten kann … 0

Wie man mit wenig Aufwand jemandem eine große Freude bereiten kann …

… konnte ich gerade hautnah erleben. Eine Kundin meldete sich via E-Mail mit einem dringenden Hilferuf bei mir. Ihr Mac ist während eines Telefonats in den Standby gegangen und sie wollte sich danach in gewohnter Weise wieder anmelden, um noch ganz wichtige Dokumente/Artikel zu schreiben, die auch noch ganz dringend heute zur Druckerei raus mussten – aber das Anmelden funktionierte nicht mehr. Als ich sie anrief, gingen wir exemplarisch das Passwort noch einmal durch. Ich konnte mir anfangs nicht erklären, wieso auf einmal das Kennwort nicht mehr stimmen sollte. Das Problem ließ sich dann ganz schnell und einfach lösen. Anstelle...

Viel Schutz macht es nicht sicherer … 2

Viel Schutz macht es nicht sicherer …

Heute war wieder ein Prachtexemplar von Rechnerinstallation auf meinem Tisch gelandet. Der Kunde tadelte die Geschwindigkeit seines Rechners an, welche in den letzten Wochen immer unerträglicher wurde. Zusätzlich, besser gesagt der Auslöser des an uns gerichteten Auftrages, bekam der Kunde beim Starten seines Rechners nur noch einen Bluescreen (BSOD) mit der alles sagenden Meldung „UNMOUNTABLE_BOOT_VOLUME„. Ich muss ehrlich gestehen – eine derartige Meldung hatte ich noch nie zu Gesicht bekommen. Das Problem ließ sich aber in diesem Falle einfach lösen. Mit Hilfe der Windows XP Installations-CD einfach in die Reparatur-Konsole wechseln, dann „chkdsk /r“ ausgef?hrt und das Start-Volume wurde erst...

Ärger: Ein verärgerter Kunde – wie verhalte ich mich? 4

Ärger: Ein verärgerter Kunde – wie verhalte ich mich?

Man mag ?ber dieses Thema denken, was man will und ich bin auch der letzte, der einen Kunden verprellt. Dennoch sehe ich es nicht ein, mich beleidigen zu lassen, schon gar nicht f?r Dinge, f?r die ich nichts kann. Hintergrund: Kunde X sendet uns einen Ausdruck einer Statusseite eines seiner wichtige Drucker – Lösung: die Belichtungseinheit muss getauscht werden. Kunde X erteilt den Auftrag diese zu beschaffen und wir weisen ihn darauf hin, dass die Lieferung eine Zeit dauern kann, da diese nicht bei den Distributoren lagernd ist. Seit Montag versuche ich nun den Kunden zu beruhigen, dass die Belichtungseinheit...