Markiert: PC

HackMac 11

HackMac

Die Intel Atom Prozessoren sind f?r kleine Rechner oder Fileserver eine interessante Sache. Noch interessanter wird es, wenn man darauf nicht nur den ?blichen Kram installieren kann, sondern Mac OS X 10.5 Leopard. Als Proof-of-Concept habe ich mir ein Board inklusive Atom 330 Prozessor besorgt – im Speziellen das Intel D945GCLF2. Der Atom-Prozessor werkelt mit 2 Kernen. Jeder Kern besitzt Hyperthreading, wodurch insgesamt virtuell 4 Prozessoren existieren. Man gönnt dem Teil etwas RAM (1-2 GB) und eine Festplatte. Ebenso sollte zumindest f?r die Installation ein DVD-Laufwerk zur Verf?gung stehen – entweder SATA oder USB, denn das ist an der Stelle...

Tipp und Lösung: XP Feature? Dateinamen werden nicht angezeigt … 0

Tipp und Lösung: XP Feature? Dateinamen werden nicht angezeigt …

[singlepic id=1088 w=100 h=100 float=left]Das folgende „Problem“ hatte ich noch nie, aber ich konnte es dennoch aufsp?ren und lösen. Ein Kunde rief an und monierte den Windows Explorer unter XP, der ihm keinerlei Dateinamen in der Miniatur- bzw. Filmstreifenansicht in einigen Ordnern mit Bildern darstellte. Das sich dieses Verhalten ebenso in anderweitigen Auswahldialogen von Programmen durchzieht, ist ihm die Arbeit damit unmöglich geworden. Ich dachte erst, dass er irgendwie seine Ansichtsoptionen im Explorer verstellt hätte – dies war aber nicht der Grund, da ein Ausblenden des Dateinamens nicht möglich ist. [singlepic id=1087 w=100 h=100 float=right]Die Lösung ist denkbar einfach: man...

Vodafone Dashboard – Wegoptimierer Nr. 1 0

Vodafone Dashboard – Wegoptimierer Nr. 1

Ich hatte ja bereits in einem Artikel dar?ber geschrieben, wie die Vodafone Software in der Lage ist, den Mailabruf bzw. Mailversand zu stören bzw. sogar auszuhebeln. Heute lege ich noch einen drauf – mit meiner Erfahrung vom gestrigen Tage bei einem anderen Kunden. Das Szenario ist ähnlich, wie im oben verlinkten Artikel – Laptop mit Windows XP und Vodafone Dashboard Software. Dieses Mal ist es aber eine neuere Version gewesen – die 9.3 (wenn ich es recht im Kopf habe) vom Januar 2009. Der Kunde beschwerte sich zurecht, dass er weder mit der Vodafone Software via UMTS-Datenkarte, noch via WLAN,...

Problem durch die Zukunft 0

Problem durch die Zukunft

Mich ereilte vor Feierabend heut ein dringender Ruf eines Kunden (ältere Generation). Die Anmeldung an seiner Arbeitsstation, welche sich in einer Domäne befindet, war ihm nicht möglich. Über Fehlermeldungen schwieg der Kunde sich aus, dennoch sollte sich jemand unbedingt jetzt sofort und am besten schon vor 5 Minuten dem Problem annehmen. Da eh fast Feierabend war (Elternzeit) fuhr ich auf dem Weg nach Hause bei dem Kunden vorbei, startete den Rechner und bekam nach versuchter Anmeldung die Meldung, dass auf Grund unterschiedlicher Zeiten zwischen dem Client und dem Server eine Anmeldung nicht möglich sei. Ich schaute den Kunden an und...

Darum Dell … 0

Darum Dell …

Dell verpflichtet sich in einer gerichtlichen Auseinandersetzung aufgrund unlauterer Geschäftspraktiken zur Zahlung von 3,35 Millionen Dollar. Der Computerhersteller soll seinen Kunden ?ber einen Zeitraum von vier Jahren Geb?hren f?r zinslose Finanzierungspläne berechnet und zugesagte Mail-In-Rabatte nicht ausgezahlt haben. Auch in Verbindung mit Service- und Garantieleistungen kam es zu Ungereimtheiten. Schon allein deswegen m?sste es heißen: „Darum nicht Dell!“. Ich erspare mir meine bisherige Meinung ?ber Dell, denn rosiger wird es eh nicht. F?r alle die wissen was ich meine – sie stehen bei mir fast gleichauf mit Symantec.

HomeNAS, die Zweite 0

HomeNAS, die Zweite

Ich hatte mich die letzten Tage mit dem HomeNAS beschäftigt. Dieser Rechner läuft auch zu 99% ohne Probleme – wenn er läuft. Sobald er ausgeschaltet wurde, um ihn dann später wieder neu zu starten, bootete das System nicht durch. Grund hierf?r ist die Implementierung von möglicherweise via USB-Datenträgern seitens des BIOS. Es ist egal, ob dem BIOS gesagt wird, dass nur vom SD-Kartenlesegerät gestartet werden soll, denn beim nächsten Start drängelt sich alles an die erste Stelle: nur nicht das Kartenlesegerät. Das war mehr als suboptimal, sodass ich etwas umdenken musste. In diesem Sinne habe ich mich doch durchgerungen, den...