Markiert: Sicherheit

Über den Tellerrand Nr. 22 2

Über den Tellerrand Nr. 22

Wenn mir an einem Tag gleich knapp 6 Leute direkt oder via Mail erzählen bzw. schreiben, dass ich schon lange nichts mehr in meinem Blog geschrieben hätte, dann macht mich das schon irgendwie – stutzig. Stutzig nicht im Sinne dessen, dass es Leute gibt, die meine in den Äther hinaus geblasenen paar Zeilen lesen. Nein – stutzig im Sinne dessen, dass ich wirklich schon eine „geraume“ Zeit nichts geschrieben habe. Zeit ist halt relativ und f?r mich waren die letzten knappen 3 Wochen relativ kurz. Zu kurz, um zu realisieren, dass es mitunter f?r andere zu lang sein könnte. Ebenso...

Über den Tellerrand Nr. 20 1

Über den Tellerrand Nr. 20

Gestern, als ich in meiner alten Heimat unterwegs war, um mein Gefährt mit nahrhaftem und Energie spendenden Stoff zu begl?cken, hörte ich eine interessante Sendung auf meinem Sender des Vertrauens „radioeins“. Thema war unter anderem ein Gespräch ?ber ein mögliches Verbot von Werbung auf den öffentlich rechtlichen Sendern. Ein ehemaliger Verfassungsrichter hatte hierzu eine Stellungnahme abgegeben  und sagte, dass das Durchsetzen eines solchen Werbeverbotes mindestens gegen Art. 5 und Art. 12 des Grundgesetzes verstößt (f?r mehr Erklärung blieb keine Zeit beim Interview): gegen die Rezipientenfreiheit. Ebenso, und da wurde ich hellhörig, meinte jener ehemalige Verfassungsrichter, dass sich die Politiker –...

Update: Ein falscher Klick 1

Update: Ein falscher Klick

Mich hat es heute fr?h aus den Socken gehauen, als ich die Meldung von Fefe und den Link auf die FAZ vernommen habe. Mal im ernst: wie oft muss man den Leuten sagen, dass sie mit solchen verquirlten Forderungen – welche auch noch einstimmig abgesegnet wurde – T?r und Tor f?r Missbrauch eines Jeden öffnet? Worauf nicht nur ich speziell anspiele? Eingebettete und versteckte iFrames, die auf zB. KiPo verlinken, reichen aus, um gemäß dieser geplanten Grundlage mit Handschellen das Haus verlassen zu m?ssen. Cross Site Scripting wird, wie Fefe auch korrekterweise sagt, zu einer gefährlichen Sicherheitsl?cke. Und die letzten...

ePerso macht das Leben einfacher und sicherer ohne Kontrollen 2

ePerso macht das Leben einfacher und sicherer ohne Kontrollen

Ich bin kein Freund des ePerso – ganz ehrlich. Wenn ich dann noch Dinge lese, wie derzeit auf Heise, dass Microsoft mal flugs zeigt, wie man mit dem ePerso Fl?ge sicher und zertifiziert buchen kann, dann bin ich noch weniger ein Freund davon. Der Sinn des ganzen erschließt sich mir nicht einmal ansatzweise und dieser Gedankengang wird in der d?nnen Argumentationskette pro nur noch bestärkt. So heißt es, als Pro-Argument: Nach der Abfrage freier Plätze einer bestimmten Verbindung ?ber den Internet Explorer kann der Anwender den Flug buchen und seine Identität mit dem elektronischen Personalausweis bestätigen. Dieses Verfahren soll k?nftig...

Spaßtest Stickie-RAID 0 0

Spaßtest Stickie-RAID 0

[singlepic id=1148 w=200 h=200 mode=web20 float=right]Aus Spinnerei habe ich mir mal 5 St?ck unserer Werbe-USB-Sticks (2GB) heute geschnappt, einen USB-Hub an den iMac angeschlossen und mal mit dem Festplatten-Dienstprogramm ein RAID 0 ?ber alle 5 Sticks aufgebaut. Die Datenrate mit knappen 10MB pro Sekunde ist noch recht ordentlich, wenn man bedenkt, dass alle 5 Sticks am gleichen USB-Port hängen und „hoffentlich“ (Genaueres weiß ich noch nicht) die Daten auch konsequent auf allen Sticks beim Schreiben verteilt werden. Auch die Fehleranfälligkeit habe ich mal ?berpr?ft. Speziell meine ich hier den Punkt, wenn ein Stick mal abwesend ist. Nach Entfernen eines Sticks...

Passt auf eure Daten auf 0

Passt auf eure Daten auf

Ein Erlebnis vom Freitag, welches ich allen mal nahe legen möchte, hat mir doch etwas die Verwunderung in die Augen getrieben. Wir haben ?ber die Bucht eine Stoffhandtasche (nein, nicht f?r mich – versteht sich von selbst) ersteigert, welche auch uns prompt zugesendet wurde. Beim Auspacken der Tasche aus der Verpackung fielen uns eine Menge Zettel entgegen. Nun waren das keine gewöhnlichen Zettel. Nein, es waren diverse Krankenscheine, Krankschreibungen diverser Art, Überweisungen, Schriftwechsel mit der Krankenkasse und eine Rechnung ?ber eine Pink-Vamp-Per?cke aus dem Sex-Shop! Wir w?ssten nun ohne Anstrengungen die Adressdaten (das w?ssten wir auch ohne das Ganze), Geburtsdatum,...